Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nach Lichtsteiner und Bürki fällt auch Akanji aus

Manuel Akanji fehlt der Schweiz in den Spielen gegen Katar und Belgien. Der Verteidiger ist an der Hüfte verletzt.
Manuel Akanji reist wegen einer schmerzenden Hüfte nicht zum Nationalteam (Bild: KEYSTONE/EPA/FRIEDEMANN VOGEL)

Manuel Akanji reist wegen einer schmerzenden Hüfte nicht zum Nationalteam (Bild: KEYSTONE/EPA/FRIEDEMANN VOGEL)

(sda)

Einen Tag nach Captain Stephan Lichtsteiner (Muskelzerrung im Oberschenkel) und Ersatztorhüter Roman Bürki (Oberschenkelprellung) musste der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic eine weitere Absage hinnehmen. Auch der Innenverteidiger Manuel Akanji steht im Testspiel vom Mittwoch in Lugano gegen Katar und im letzten Spiel der Nations League am Sonntag in Luzern gegen Belgien nicht zur Verfügung.

Der 23-jährige Akanji klagte nach dem Spitzenspiel in der Bundesliga mit Borussia Dortmund gegen Bayern München über Schmerzen in der Hüfte. Für den Zürcher wurde Léo Lacroix nachnominiert. Der 26-jährige Westschweizer, der in dieser Saison leihweise beim Hamburger SV in der 2. Bundesliga engagiert ist, gehörte im Juni 2017 letztmals zum Aufgebot der SFV-Auswahl.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.