Mujinga Kambundji lässt die Indoor-Saison sausen

Mujinga Kambundji lässt im Olympiajahr 2020 die Hallensaison aus.

Drucken
Teilen
Mujinga Kambundji setzt 2020 auf Freiluft-Freudensprünge.

Mujinga Kambundji setzt 2020 auf Freiluft-Freudensprünge.

KEYSTONE/EPA/ALI HAIDER
(sda)

Die WM-Dritte von Doha über 200 m will sich genügend Zeit für einen sauberen Aufbau hinsichtlich der Spiele in Tokio und der anschliessenden Europameisterschaften Ende August in Paris lassen.

Ein Grund für den Verzicht liegt auch im Verlauf der Saison 2019, die wegen der Titelkämpfe Anfang Oktober in Katar länger dauerte als sonst. Kambundji stieg erst Ende November in Bern wieder ins Training ein. «Wenn ich nun die Hallensaison bestreiten würde, könnte ich gar keine Ferien mehr machen, selbst wenn ich sie nötig hätte», sagte sie.

Kambundji hätte auch in der Halle eine WM-Bronzemedaille zu verteidigen gehabt. 2018 gelang ihr in Birmingham der Coup über 60 m. Die Indoor-Weltmeisterschaften 2020 gehen vom 13. bis 15. März im chinesischen Nanjing über die Bühne.