Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Moscon übernimmt Führung von Teamkollege Kwiatkowski

Wie bereits an den zwei Tagen zuvor gibt es auch nach der 4. Etappe des Critérium du Dauphiné einen Leader-Wechsel. Der Italiener Gianni Moscon löst seinen Sky-Teamkollegen Michal Kwiatkowski ab.
Nach nur einem Tag muss der Pole Michal Kwiatkowski das Leadertrikot an der Dauphiné-Rundfahrt wieder abgeben (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Nach nur einem Tag muss der Pole Michal Kwiatkowski das Leadertrikot an der Dauphiné-Rundfahrt wieder abgeben (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

(sda)

Den Tagessieg sicherte sicherte sich der Franzose Julian Alaphilippe. Der Sieger der Flèche Wallone gewann damit die erste schwere Bergetappe in Lans-en-Vercors im Sprint einer Spitzengruppe vor dem Iren Daniel Martin und dem Briten Geraint Thomas.

Moscon erreichte das Ziel als Neunter, acht Sekunden hinter Alaphilippe. Dies reichte, um den Polen Michal Kwiatkowski an der Spitze der Gesamtwertung abzulösen. Kwiatkowski, der Weltmeister von 2014, bekundete im Schlussanstieg Mühe und verlor schliesslich ganz am Ende den Anschluss an die Spitze. Er liegt nun, zeitgleich mit Thomas, sechs Sekunden hinter Moscon auf Platz 2.

Einen bitteren Tag erlebte Dario Cataldo. Der Italiener steuerte als Ausreisser einem Solosieg entgegen, wurde aber 300 m vor dem Ziel von Alaphilippe und Co. noch gestellt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.