Michael Albasini wird Strassen-Nationaltrainer

Michael Albasini wird ab dem kommenden Jahr Trainer des Schweizer Strassennationalteams.

Drucken
Teilen
Michael Albasini wird ab dem nächsten Jahr Trainer des Strassennationalteams

Michael Albasini wird ab dem nächsten Jahr Trainer des Strassennationalteams

KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
(sda)

Der 39-jährige Thurgauer, der zum Saisonende vom aktiven Spitzensport zurücktritt, wird Nachfolger seines Vaters Marcello Albasini.

Am kommenden Sonntag geht Michael Albasini bei einer Strassen-WM ein letztes Mal als Fahrer an den Start. Er befindet sich auf der Schlussrunde seiner aktiven Karriere. Eigentlich hatte er seine Laufbahn im Juni mit der Tour de Suisse beenden wollen. Weil diese wegen der Corona-Pandemie abgesagt wurde, verlängerte Albasini seine Karriere um ein paar Monate.

Nun wird er dem Schweizer Radsport fast nahtlos erhalten bleiben. «Für mich ist es eine schöne Herausforderung zum richtigen Zeitpunkt. Ich freue mich darauf, mein in über 20 Radsportsaisons gesammeltes Wissen weitergeben zu können», wird Albasini in einem Communiqué von Swiss Cycling zitiert.

Sein Vater Marcello Albasini betreut das Strassennationalteam seit der Entlassung von Danilo Hondo im Frühsommer 2019. Der 63-Jährige wird seinem Sohn in Zukunft teilweise zur Seite stehen - zumindest in der Anfangsphase der neuen Saison. Es ist vorgesehen, dass Michael und Marcello Albasini im nächsten Jahr die Auswahl des Nationalteams an der Tour de Romandie und an der Tour de Suisse gemeinsam betreuen.