Mauro Caviezel im ersten Training bestklassierter Schweizer

Die Schweizer gehören im ersten Training für die Weltcup-Abfahrt vom Samstag in Beaver Creek, Colorado, nicht zu den Schnellsten. Bestklassierter Fahrer von Swiss-Ski ist Mauro Caviezel als Elfter.

Hören
Drucken
Teilen
Mauro Caviezel klassierte sich als bester Schweizer als Elfter

Mauro Caviezel klassierte sich als bester Schweizer als Elfter

KEYSTONE/AP/JOHN LOCHER
(sda)

Caviezel büsste auf die Bestzeit des überraschenden Amerikaners Ryan Cochran-Siegle, der als bestes Abfahrts-Ergebnis im Weltcup Rang 20 ausweist, 1,18 Sekunden ein. Der Bündner, im Vorjahr auf der «Birds of Prey» sowohl in der Abfahrt als auch im Super-G Zweiter, war mit einer Magenverstimmung aus Lake Louise angereist. «Mittlerweile habe ich es gesundheitlich wieder im Griff», konnte Caviezel vermelden.

Zwei Zehntel mehr Rückstand als Caviezel handelte Beat Feuz aus. Der Vorjahressieger sprach wie viele andere Fahrer die Bedingungen an. Die Piste weist im Vergleich zu den Vorjahren mehr Wellen auf, was die Aufgabe zusätzlich erschwert. Die grössten Diskussionen lösten aber die Sprünge aus, die teils zu sehr weiten Flügen führten. In der Kritik stand vor allem der zweitletzte Sprung, den viele Athleten im gegenwärtigen Zustand als zu gefährlich taxierten.

Carlo Janka, in Lake Louise in beiden Trainings Schnellster, fühlte sich wie so oft in der ersten Trainingsfahrt in Beaver Creek nicht sonderlich wohl. Er lag knapp zwei Sekunden hinter der Bestzeit.