Männer-Kombination in Hinterstoder auf Sonntag verschoben

Der Auftakt ins verlängerte Weltcup-Wochenende der Männer in Hinterstoder fällt dem Wetter zum Opfer. Die am Freitag abgesagte Kombination wird auf den Sonntag verschoben.

Drucken
Teilen
Das Wetter liess in Hinterstoder am Freitag kein Rennen zu

Das Wetter liess in Hinterstoder am Freitag kein Rennen zu

KEYSTONE/AP/Giovanni Auletta
(sda)

Der Sturm «Bianca» war wie befürchtet zu stark. Dazu gab es in der Nacht auf Freitag eine beträchtliche Menge Neuschnee und Regen. Die Organisatoren hatten auf die Wettersituation schon am Donnerstag reagiert und das Programm umgestellt. Als erste Disziplin wäre am Morgen der Slalom ausgetragen worden, der Super-G am Nachmittag.

Der dritte und letzte Kombinationswettkampf des Winters findet trotzdem in Hinterstoder statt. Er wird am Sonntag ausgetragen, und zwar mit den Disziplinen Slalom und Super-G in der herkömmlichen Reihenfolge. Die Neuansetzung wurde auch mangels Alternativen für die Verlegung an einen anderen Ort vorgenommen.

Im Weltcup-Kalender verbleiben nach den Rennen in Hinterstoder und vor dem Finale in Cortina d'Ampezzo nur noch die Abfahrt und der Super-G in Kvitfjell sowie der Riesenslalom und der Slalom in Kranjska Gora. Sowohl in Norwegen als auch in Slowenien wäre die Austragung der Kombination nicht möglich gewesen.

Die Verschiebung der Kombination um zwei Tage bringt in Hinterstoder eine neuerliche Programmänderung mit sich. Der Super-G wird wie geplant am Samstag ausgetragen, der Riesenslalom jedoch, der eigentlich Mitte Dezember in Val d'Isère hätte stattfinden sollen, wird vom Sonntag auf den Montag verlegt.