Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Lüthi 24. im Qualifying - Bestzeit für Lorenzo

Der 31-jährige Schweizer Tom Lüthi startet am Sonntag auf seiner Honda von Startplatz 24 aus zu seinem siebten Rennen in der Königsklasse, dem Grand Prix von Katalonien in Montmeló.
Nachdenklicher Tom Lüthi in der Box nach Trainingsrang 24 (Bild: KEYSTONE/EPA/FAZRY ISMAIL)

Nachdenklicher Tom Lüthi in der Box nach Trainingsrang 24 (Bild: KEYSTONE/EPA/FAZRY ISMAIL)

(sda)

«Leider geht es nur in kleinen Schritten vorwärts. Ich brauche viele Kilometer und viele Runden, um das Vertrauen ins Vorderrad zu finden», erklärte der 125-ccm-Weltmeister von 2005. An den vergangenen drei GP-Wochenenden war Lüthi siebenmal gestürzt, in Montmeló kam er bisher sturzfrei durch die Trainings.

Die Pole-Position in der MotoGP sicherte sich Ducati-Fahrer Jorge Lorenzo. Es war vor seinem 275. WM-Rennen die 66. Bestzeit, damit hat er den neunfachen Weltmeister Valentino Rossi (65 Pole-Positions in 371 Rennen) überholt. Der italienische Yamaha-Fahrer beendete das Rennen im 7. Rang.

Mit nur sechs Hundertstelsekunden Rückstand beendete der WM-Leader und Weltmeister Marc Marquez, der in bisher 174 Rennen 74 Mal die Bestzeit erzielt hatte, das Qualifying im 2. Rang hinter seinem nächstjährigen Teamkollegen. Nach Stürzen am Freitag und am Samstagmorgen musste der sechsfache Weltmeister erstmals seit Mugello 2015 den Umweg über das Q1 nehmen, um sich für den Kampf der besten zwölf Piloten und die Pole-Position qualifizieren zu können. Die erste Startreihe komplettiert Lorenzo-Teamkollege Andrea Dovizioso.

Aegerter wieder mit Sturz

In der Moto2 musste Dominique Aegerter am Samstagmorgen erneut einen Sturz in Kauf nehmen. «Stürze gehören definitiv nicht zu meinem Plänen», sagte der 27-jährige Oberaargauer, «ein positiver Nebeneffekt am Freitag war einzig, dass ich erstmals das Airbag-System testen konnte und immer unverletzt blieb.»

Im Qualifying schaffte es der KTM-Fahrer nicht über Startplatz 24 hinaus. Vor zwei Wochen in Mugello wurde der nach seiner Beckenoperation immer noch handicapierte Aegerter von Startplatz 26 aus noch Zwölfter.

Überraschend sicherte sich der 19-jährige Franzose Fabio Quartararo auf Speed-Up die Pole-Position.

Resultate

Montmeló (ESP). Grand Prix von Katalonien. Startaufstellungen. MotoGP: 1 Jorge Lorenzo (ESP), Ducati, 1:38,680 (168,8 km/h). 2 Marc Marquez (ESP), Honda, 0,066 Sekunden zurück. 3 Andrea Dovizioso (ITA), Ducati, 0,243. Ferner: 7. Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 0,586. - Nach dem ersten Teil der Qualifikation ausgeschieden: 18 Franco Morbidelli (ITA), Honda. 24 Tom Lüthi (SUI), Honda. - 26 Fahrer im Training.

Moto2: 1 Fabio Quartararo (FRA), Speed Up, 1:43,474. 2 Alex Marquez (ESP), Kalex, 0,116. 3 Marcel Schrötter (GER), Kalex, 0,145. Ferner: 24. Dominique Aegerter (SUI), KTM, 1,306. - 34 Fahrer im Training.

Moto3: 1 Enea Bastianini (ITA), Honda, 1:48,806 (153,0 km/h). 2 Jorge Martin (ESP), Honda, 0,107. 3 Tatsuki Suzuki (JPN), Honda, 0,251. - 29 Fahrer im Training.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.