Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Lugano verpasst einen klaren Sieg

Der FC Lugano verpasst gegen das zuletzt dreimal siegreiche Sion einen klaren Sieg. Die viele erstklassige Chancen vergebenden Tessiner müssen sich mit einem unbefriedigenden 2:2 abfinden.
Miroslav Covilo jubelt nach dem Ausgleich zum 1:1 für Lugano (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/ALESSANDRO CRINARI)

Miroslav Covilo jubelt nach dem Ausgleich zum 1:1 für Lugano (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/ALESSANDRO CRINARI)

(sda)

Die Mannschaft von Trainer Fabio Celestini hätte nach drei Niederlagen und dem mageren Unentschieden gegen Neuchâtel Xamax einen Sieg gebrauchen können, um sich etwas aus der gefährlichen Zone der Tabelle zu lösen. Dieser Sieg wäre ohne weiteres möglich gewesen, denn Sion spielte deutlich schwächer als zuletzt, als sie aus drei Partien neun Punkte geholt hatten.

Lugano ging vier Minuten nach der Pause durch ein Eigentor von Verteidiger Jan Bamert 2:1 in Führung. In der darauffolgenden Viertelstunde wussten die Tessiner vier erstklassige Chancen nicht zu verwerten. Am frappantesten war das Scheitern von Alexander Gerndt. Der routinierte Stürmer vergab nach 51 Minuten aus sieben Metern das sicher scheinende 3:1. Die weiteren drei ausgezeichneten Möglichkeiten vergab Gerndts Stürmerkollege Mattia Bottani.

Sion war gegen das überlegene Lugano nicht imstande, sich gegen die drohende neunte Saisonniederlage zu wehren - und erreichte gleichwohl ein Unentschieden. Adryan erzielte das 2:2 nach 73 Minuten mit einem platzierten Schlenzer aus gegen 25 Metern. Mit ihrer matten Leistung machten die Walliser deutlich, dass sie unter Trainer Murat Yakin noch immer nicht die angestrebte Konstanz erreicht haben.

Telegramm

Lugano - Sion 2:2 (1:1)

3865 Zuschauer. - SR San. - Tore: 13. Neitzke (Adryan) 1:0. 44. Covilo (Gerndt) 1:1. 49. Bamert (Eigentor) 2:1. 73. Adryan (Fortune) 2:2.

Lugano: Da Costa (46. Baumann); Maric, Covilo, Sulmoni; Daprelà, Sabbatini, Piccinocchi (78. Brlek), Mihajlovic; Bottani, Gerndt, Carlinhos (84. Macek).

Sion: Fickentscher; Bamert (59. Philippe, 90. Khasa), Neitzke, Abdellaoui; Mveng, Zock (48. Fortune), Toma, Ndoye, Morgado; Kasami, Adryan.

Bemerkungen: Lugano ohne Vecsei (gesperrt), Janko, Crnigoj (beide verletzt), Yao, Manicone und Amuzie (alle nicht im Aufgebot). Sion ohne Kouassi (gesperrt), Lenjani, Carlitos, Grgic, Maçeiras, Mitrjuschkin, Raphael, Baltazar, Angha und Epitaux (alle verletzt). Verwarnungen: 35. Carlinhos (Ballwegschlagen), 35. Sabbatini (Reklamieren), 42. Zock (Foul), 44. Bottani (Foul), 68. Philippe (Foul), 78. Toma (Foul), 91. Mihajloivic (Foul).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.