Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Lions mit ersten Auswärtssieg unter Del Curto

Die ZSC Lions können auch auswärts unter dem neuen Trainer Arno Del Curto gewinnen. Der Schweizer Meister bezwingt Ambri-Piotta dank zwei Toren von Verteidiger Patrick Geering 3:1.
Patrick Geering war mit zwei Toren der Matchwinner (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/SAMUEL GOLAY)

Patrick Geering war mit zwei Toren der Matchwinner (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/SAMUEL GOLAY)

(sda)

Der ZSC war nicht das bessere, sondern das effizientere Team. Das unterstreicht das Schussverhältnis, das 44:22 zu Gunsten von Ambri-Piotta lautete. Allerdings vermochte einzig Dominik Kubalik ZSC-Goalie Lukas Schlegel zu bezwingen. Der Liga-Topskorer war aus spitzem Winkel zum 1:1 (12.) erfolgreich.

Matchwinner der Lions war Geering, der zuvor in der laufenden Meisterschaft noch nie getroffen hatte. Beide Tore erzielte der Captain aus naher Distanz in bester Stürmer-Manier - das erste im Powerplay nach 115 Sekunden. Das 3:1 von Fredrik Pettersson (59.) war ein Schuss ins leere Gehäuse.

Die Lions, welche die ersten beiden Auswärtspartien unter Del Curto mit einem Torverhältnis von 2:8 verloren hatten, verbesserten sich in der Rangliste vom 7. auf den 4. Platz. Sie hatten schon das erste Saisonduell in Ambri gewonnen (5:2). Derweil erlitten die nun sechstplatzierten Leventiner nach zwei Siegen einen Dämpfer im engen Kampf um die Teilnahme an den Playoffs.

Telegramm:

Ambri-Piotta - ZSC Lions 1:3 (1:1, 0:1, 0:1)

5453 Zuschauer. - SR Lemelin/Müller, Gnemmi/Gurtner. - Tore: 2. Geering (Hollenstein, Bodenmann/Ausschluss Dotti) 0:1. 12. Kubalik (Müller, Ngoy) 1:1. 33. Geering (Pettersson/Ausschlüsse Fora; Suter) 1:2. 59. (58:42) Pettersson (Schäppi, Klein) 1:3 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 6mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Kubalik; Bodenmann.

Ambri-Piotta: Conz; Fischer, Guerra; Plastino, Dotti; Fora, Jelovac; Ngoy; Incir, Goi, Lauper; Trisconi, Kostner, Bianchi; D'Agostini, Novotny, Hofer; Zwerger, Müller, Kubalik; Kneubuehler.

ZSC Lions: Schlegel; Klein, Phil Baltisberger; Sutter, Geering; Karrer, Marti; Blindenbacher, Berni; Pettersson, Prassl, Noreau; Bodenmann, Suter, Hollenstein; Chris Baltisberger, Moore, Bachofner; Hinterkircher, Schäppi, Miranda.

Bemerkungen: Ambri ohne Rohrbach (gesperrt), Kienzle, Lerg, Mazzolini und Pinana. ZSC Lions ohne Cervenka, Flüeler, Nilsson, Wick (alle verletzt), Herzog (gesperrt) und Backman (überzähliger Ausländer). - 19. Tor von Prassl wegen hohen Stocks aberkannt. - Timeout Ambri (58:20), danach bis 58:42 ohne Goalie.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.