Küng zum zweiten, Neff zum sechsten Mal ausgezeichnet

Jolanda Neff wird im Rahmen der Swiss Cycling Night in Dübendorf zum sechsten Mal in Serie als Schweizer Radsportlerin des Jahres ausgezeichnet.

Drucken
Teilen
Jolanda Neff wurde einmal mehr als Schweizer Radsportlerin des Jahres ausgezeichnet (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Jolanda Neff wurde einmal mehr als Schweizer Radsportlerin des Jahres ausgezeichnet (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

(sda)

Die 26-jährige St. Galler Mountainbikerin hat EM-Gold und WM-Silber gewonnen, zudem ist sie im Gesamtweltcup Zweite geworden.

Bei den Männern wurde Stefan Küng zum zweiten Mal nach 2015 zum Radsportler des Jahres gewählt. Der 25-jährige Thurgauer wurde in Yorkshire WM-Dritter im Strassenrennen, womit er für den ersten Schweizer Medaillengewinn bei der Elite seit 20 Jahren sorgte.

Der Nachwuchs-Award ging an Stefan Bissegger. Der 21-jährige Thurgauer, wie Küng in diesem Alter auf der Strasse und der Bahn schnell unterwegs, gewann im EM-Zeitfahren von Alkmaar Bronze und im WM-Strassenrennen von Yorkshire Silber.

Sina Frei, Jolanda Neff, Janis Baumann, Joel Roth und Nino Schurter wurden in Dübendorf vor rund 250 Gästen als Team des Jahres ausgezeichnet. An den Mountainbike-Weltmeisterschaften in Mont Sainte-Anne hatte das Quintett in der Team-Staffel triumphiert und damit die ausserordentlich erfolgreich verlaufenen Titelkämpfe in Kanada auf diese Weise perfekt lanciert.

Die Athletinnen und Athleten wurden von einer Fachjury und den Radsportfans gewählt (je 50 Prozent).