Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kryenbühl siegt im Europacup - Weltcup-Startplatz für Mani

Urs Kryenbühl gewinnt im italienischen Sella Nevea die letzte Europacup-Abfahrt des Winters. Der 25-jährige Schwyzer setzt sich vor den Italienern Davide Cazzaniga und Florian Schieder durch.
Urs Kryenbühl glänzt in Italien mit seinem zweiten Europacup-Triumph (Bild: KEYSTONE/AP/ALESSANDRO TROVATI)

Urs Kryenbühl glänzt in Italien mit seinem zweiten Europacup-Triumph (Bild: KEYSTONE/AP/ALESSANDRO TROVATI)

(sda)

Für den B-Kader-Athleten von Swiss-Ski, der im Dezember im Weltcup-Super-G von Beaver Creek schwer gestürzt war, war es der zweite Sieg im Europacup nach jenem vor drei Jahren in Saalbach-Hinterglemm.

Nils Mani sicherte sich als Gewinner der Abfahrts-Disziplinenwertung für die nächste Saison einen fixen Startplatz im Weltcup. Der 26-jährige Berner fällt seit Anfang März wegen einer Meniskusverletzung aus, wurde im letzten Rennen aber nicht mehr von der Spitze verdrängt. Die Fixplätze gehen jeweils an die Top 3 jeder Disziplin, so auch an Juliana Suter in der Abfahrt der Frauen. Der Sieger der Gesamtwertung darf im Weltcup in sämtlichen Disziplinen antreten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.