Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kriens-Luzern schlägt auch den Meister

Kriens-Luzern bleibt als einziges Team in der Handball-NLA verlustpunktlos.
Goran Perkovac ist mit Kriens-Luzern auch nach dem Schlagerspiel gegen Kadetten Schaffhausen noch verlustpunktlos (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Goran Perkovac ist mit Kriens-Luzern auch nach dem Schlagerspiel gegen Kadetten Schaffhausen noch verlustpunktlos (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

(sda)

Das Team von Goran Perkovac setzte sich zum Auftakt der 4. Runde zuhause gegen Schweizer Meister Kadetten Schaffhausen dank einem Startfurioso 30:24 durch.

Schon nach 10 Minuten führten die Zentralschweizer mit 7:1. Die Kadetten kamen nach der Pause zwar nochmals bis auf zwei Tore (13:15) heran, doch wirklich in Gefahr geriet der vierte Saisonsieg von Kriens-Luzern nie mehr.

Bester Torschütze beim Heimteam war der weissrussische Internationale Hleb Harbuz, der neun Tore erzielte, davon vier per Siebenmeter. Filip Gavranovic und Thomas Hofstetter trafen sechs- respektive fünfmal. Bei den Gästen überragte einmal mehr der ungarische Regisseur Gabor Csaszar mit acht Toren.

Für die Schaffhauser, die am Samstag in Polen wieder in der Champions League im Einsatz stehen, war es nach dem 26:27 gegen Suhr Aarau bereits die zweite Saisonniederlage im vierten Spiel.

Rangliste: 1. Kriens-Luzern 4/8 (119:94). 2. Pfadi Winterthur 3/5 (81:72). 3. St. Otmar St. Gallen 3/4 (96:91). 4. Suhr Aarau 3/4 (67:69). 5. Kadetten Schaffhausen 4/4 (126:119). 6. BSV Bern 3/3 (86:84). 7. Wacker Thun 3/2 (83:88). 8. Endingen 3/1 (79:86). 9. RTV Basel 3/1 (82:98). 10. GC Amicitia Zürich 3/0 (62:80).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.