Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Köln kehrt in die Bundesliga zurück

Zwei Runden vor Schluss ist Köln der sofortige Wiederaufstieg in die Bundesliga nicht mehr zu nehmen. Dank dem 4:0-Sieg bei Greuther Fürth können die Kölner nicht mehr von der Spitze verdrängt werden.
Köln-Stürmer Jhon Cordoba feiert seinen dritten Treffer in Fürth (Bild: KEYSTONE/EPA/PHILIPP GUELLAND)

Köln-Stürmer Jhon Cordoba feiert seinen dritten Treffer in Fürth (Bild: KEYSTONE/EPA/PHILIPP GUELLAND)

(sda)

Im ersten Spiel unter dem 48-jährigen Interimscoach Pawlak fanden die Kölner nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg rasch zu alter Form zurück. Dank einer Doublette von Jhon Cordoba (8./41.) - der Kolumbianer liess sich später sogar als Dreifach-Torschütze feiern - und einem Kopfball-Eigentor von Fürth-Verteidiger Daniel Steininger (19.) durfte der mitgereiste Kölner Anhang bereits zur Pause den Wiederaufstieg bejubeln.

Aufstiegsfreuden sind in Köln indes nicht neu. Um die Jahrtausend-Wende entwickelten sich die Kölner zu einer Bundesliga-Fahrstuhlmannschaft: Mit dem 3:0-Sieg in Fürth steht der zwölfte Ligawechsel innerhalb der letzten 20 Jahren fest. Möglich gemacht hat den vorzeitigen Aufstieg am Montag erst eine spezielle Konstellation: Von den Top-8-Klubs der 2. Bundesliga überstand einzig der Leader die 32. Runde ohne Niederlage.

Zweifelhaft ist, ob Kölns vormaliger U21-Coach Pawlak, der erst vergangene Woche vom entlassenen Markus Anfang die Verantwortung für die 1. Mannschaft übernommen hatte, beim Bundesliga-Auftakt im August an der Seitenlinie stehen wird. Sein Vertrag als Cheftrainer gilt nur bis zum Ende der Saison.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.