Kloten weiter makellos

Aufstiegsanwärter Kloten gewinnt in der Swiss League auch die zweite Partie. Die Zürcher Unterländer setzen sich gegen das ebenfalls hohe Ambitionen hegende Olten 4:2 durch.

Drucken
Teilen
Der EHC Kloten weist nach zwei Runden das Punktemaximum aus

Der EHC Kloten weist nach zwei Runden das Punktemaximum aus

KEYSTONE/WALTER BIERI
(sda)

Das Heimteam drehte ein 0:1 (8.) in ein 4:1 (55.), wobei sich der Schwede Robin Figren als Doppel-Torschütze auszeichnete.

Kloten ist neben Langenthal und Ajoie, die erst eine Partie ausgetragen haben, die einzige Mannschaft, die noch ohne Niederlage dasteht. Neben Olten verloren auch Thurgau (2:3 nach Verlängerung bei La Chaux-de-Fonds) und Visp (4:5 gegen Kantonsrivale Sierre) erstmals. Den Siegtreffer für La Chaux-de-Fonds schoss in der 63. Minute der Amerikaner Timothy Coffman, nachdem die Neuenburger ein 2:0 aus der Hand gegeben hatten. Grossen Anteil am Sieg von Sierre in Visp hatten die Brüder Arnaud und Maxime Montandon. Ersterer erzielte zwei Tore, so auch das entscheidende 5:4 (46.). Maxime Montandon liess sich neben dem 1:0 (4.) noch einen Assist gutschreiben.

Winterthur bezwang die EVZ Academy dank Riley Brace 4:3 nach Verlängerung. Die Biasca Ticino Rockets siegten bei den GCK Lions 4:3 nach Penaltyschiessen. Matchwinner der Gäste war Loic Vedova, der beide Penaltys verwertete. Bei den Lions scheiterte Pius Suter, der Topskorer der letzten Qualifikation in der National League, im zweiten Versuch.