Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kiprop endgültig des Dopings überführt

Der Kenianer Asbel Kiprop wird endgültig des Dopings überführt.
Asbel Kiprop ist als Doping-Betrüger entlarvt (Bild: KEYSTONE/AP/DAVID J. PHILLIP)

Asbel Kiprop ist als Doping-Betrüger entlarvt (Bild: KEYSTONE/AP/DAVID J. PHILLIP)

(sda)

Der Kenianer Asbel Kiprop wird endgültig des Dopings überführt.

Die Vereinigung für Integrität als unabhängiges Organ des Weltverbandes IAAF hat den EPO-Missbrauch des Olympiasiegers und dreifachen Weltmeisters bestätigt.

Gemäss der Athletics Integrity Unit (AIU), wie sich die Vereinigung offiziell nennt, hat Kiprop in der A- und in der B-Probe einen positiven Dopingtest auf EPO abgegeben. Zudem wies die AIU Anschuldigungen des Kenianers gegen Offizielle zurück.

Kiprop hatte am Donnerstag erklärt, dass die Proben manipuliert worden sein könnten. Testpersonen hätten bei ihrem Besuch im vergangenen November Geldzahlungen von ihm verlangt. Die AIU teilte mit, man habe die Anschuldigungen von Kiprop untersucht. Man sei aber überzeugt, dass es keine Manipulationen der Proben gegeben habe.

Nun beschäftigt sich die Disziplinarkommission der IAAF mit dem Fall. Kiprop droht eine Sperre von vier Jahren. Die WM-Titel über 1500 m gewann er in den Jahren 2011, 2013 und 2015. Das Olympia-Gold von 2008 bekam er nachträglich nach der Suspendierung von Rashid Ramzi aus Bahrain wegen Dopings zugesprochen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.