Kein Schweizer Erfolgserlebnis

Für elf Schweizer Eishockeyaner sieht der NHL-Spielplan in der Nacht auf Freitag Einsätze vor. Zu einem Erfolgserlebnis kommt keiner.

Drucken
Teilen
Roman Josi, Captain der Nashville Predators, war der Auffälligste an einem wenig erfolgreichen Schweizer Abend in der NHL - 29:50 Minuten Eiszeit und Plus-1-Bilanz (Bild: KEYSTONE/AP/MATT SLOCUM)

Roman Josi, Captain der Nashville Predators, war der Auffälligste an einem wenig erfolgreichen Schweizer Abend in der NHL - 29:50 Minuten Eiszeit und Plus-1-Bilanz (Bild: KEYSTONE/AP/MATT SLOCUM)

(sda)

Über zwei gewonnene Punkte konnten sich einzig Dean Kukan und Sven Bärtschi freuen. Kukan sass allerdings beim 2:1-Heimsieg der Columbus Blue Jackets über die New Jersey Devils überzählig auf der Tribüne. Und auch Sven Bärtschi fehlte den Vancouver Canucks beim 5:1-Heimsieg gegen St. Louis weiter verletzungshalber.

Ebenfalls zuschauen mussten Mirco Müller bei New Jersey und Dennis Malgin bei den Florida Panthers (1:6-Niederlage in Toronto).

Für Timo Meier (3:5 mit San Jose gegen Winnipeg), Luca Sbisa (2:4 mit den New York Islanders in Las Vegas), Nico Hischier (1:2 mit New Jersey in Columbus), Nino Niederreiter (1:2 mit Minnesota in Pittsburgh), Roman Josi, Kevin Fiala und Yannick Weber (alle 1:2 mit Nashville in Philadelphia) setzte es Niederlagen ab, zu einem Skorerpunkt kam keiner.