Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Katar trotzt den Schuhwerfern und steht im Final

Katar erreicht erstmals den Final der Asien-Meisterschaft. Im politisch brisanten Halbfinal in Abu Dhabi setzt sich Katar gegen den Turnier-Ausrichter Vereinigten Arabische Emirate mit 4:0 durch.
Die katarischen Spieler hatten in Abu Dhabi einen schweren Stand, gewannen aber souverän (Bild: KEYSTONE/EPA/ALI HAIDER)

Die katarischen Spieler hatten in Abu Dhabi einen schweren Stand, gewannen aber souverän (Bild: KEYSTONE/EPA/ALI HAIDER)

(sda/dpa)

Zu den Torschützen in der aufgeheizten Stimmung gehörte der 22-jährige Almoez Abdulla, der mit seinem achten Treffer den Turnierrekord des Iraners Ali Daei (1996) einstellte. Im Final am Freitag trifft der kommende WM-Gastgeber Katar auf den viermaligen Asienmeister Japan.

Das Spiel stand aufgrund der politischen Differenzen beider Länder unter besonderen Vorzeichen. Die Vereinigten Arabischen Emiraten gehören seit 2017 zu den Ländern, die Katar wirtschaftlich und diplomatisch boykottieren. Nach dem zweiten Tor in der 37. Minute begannen die Heimfans mit Schuhen nach den jubelnden Spielern Katars zu werfen - in der Region eine besonders beleidigende Geste. Auch andere Gegenstände flogen im Verlauf der Partie immer wieder von den Zuschauerrängen aufs Feld.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.