Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Jason Day inspiriert von LeBron James

Australiens Golfstar Jason Day, frühere Weltnummer 1, meldet sich mit seinem zweiten Saisonsieg zurück, nachdem er 2017 sieglos geblieben ist. Er gewinnt in Charlotte mit zwei Schlägen Vorsprung.
Jason Day kann wieder öfter als Sieger posieren (Bild: KEYSTONE/FR103426 AP/JASON E. MICZEK)

Jason Day kann wieder öfter als Sieger posieren (Bild: KEYSTONE/FR103426 AP/JASON E. MICZEK)

(sda)

Australiens Golfstar Jason Day, frühere Weltnummer 1, meldet sich mit seinem zweiten Saisonsieg zurück, nachdem er 2017 sieglos geblieben ist. Er gewinnt in Charlotte mit zwei Schlägen Vorsprung.

Ende Januar hatte Day ebenfalls auf der US PGA Tour in San Diego gewonnen. Mit seinem neuerlichen Erfolg, seinem insgesamt zwölften auf dem amerikanischen Circuit, macht sich Day zu einem der Favoriten für den nun folgenden Hauptteil der Saison mit drei Majorturnieren. Im August 2015 errang Day seinen bislang einzigen Majortitel, jenen an der US PGA Championship.

In Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina spielte Day in der Schlussrunde sehr ungenau. Er verfehlte acht von 14 Fairways. Dank einem gelungenen Finish auf den letzten drei Löchern brachte er einen Vorsprung ins Ziel.

Day ist Basketball-Fan. Er wohnt im Bundesstaat Ohio und ist oft an den Spielen der Cleveland Cavaliers anzutreffen. Für seinen Kampf in der Schlussrunde liess er sich nach eigenen Worten von Clevelands Superstar LeBron James inspirieren, der am Vorabend ein grossartiges Spiel beim knappen Sieg der Cavs gegen die Toronto Raptors abgeliefert hatte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.