Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Janika Sprunger nicht mehr im Sattel von Bacardi

Die Schweizer WM- und Equipenreiterin Janika Sprunger verliert ihr Spitzenpferd Bacardi.
Janika Sprunger im Sattel des Niederländerhengstes Bacardi an den Weltmeisterschaften 2018 in den USA (Bild: KEYSTONE/EPA/ERIK S. LESSER)

Janika Sprunger im Sattel des Niederländerhengstes Bacardi an den Weltmeisterschaften 2018 in den USA (Bild: KEYSTONE/EPA/ERIK S. LESSER)

(sda)

Laut dem italienischen Pferdemagazin «Cavallo» wird der 13-jährige Niederländerhengst an den niederländischen Pferdehändler Jan Tops verkauft.

Bacardi, im Besitze des Baslers Georges Kähny, gewann mit Janika Sprunger über 350'000 Franken Preisgeld, siegte am 19. Januar dieses Jahres noch im Grand Prix von Dubai und überzeugte 2018 mit Doppel-Null im Nationenpreis von Rom, einem dritten GP-Platz am CSIO Rotterdam und an den Weltmeisterschaften in Tryon bis zum Stopp und Ausscheiden im entscheidenden Nationenpreis-Umgang.

Laut «Cavallo» seien die Verhandlungen in diesen Tagen beendet worden, was Besitzer Georges Kähny aber auf Anfrage nicht bestätigen wollte. «Ich möchte und will dazu derzeit nichts sagen», meinte der Basler.

Bereits vor sechs Jahren hatte Sprungers Spitzenpferd Palloubet d'Halong für eine zweistellige Millionensumme zu Jan Tops gewechselt, der den Franzosen-Fuchs danach nach Asien weiterverkaufte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.