Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Inter nach furiosem Finale in der Königsklasse

Mit einem 3:2-Sieg in einem dramatischen Spiel bei Lazio Rom stellt Inter Mailand in der letzten Runde der Serie A den 4. Platz und die Teilnahme an der Gruppenphase der Champions League sicher.
Vor dem dramatischen Match noch höflich miteinander: Inters Coach Luciano Spalletti (links) und Lazios Trainer Simone Inzaghi (Bild: Keystone/AP/Angelo Carconi)

Vor dem dramatischen Match noch höflich miteinander: Inters Coach Luciano Spalletti (links) und Lazios Trainer Simone Inzaghi (Bild: Keystone/AP/Angelo Carconi)

(sda)

Der Verlierer der Rochade ist Lazio Rom, das davor selber Vierter gewesen war und den Rivalen Roma in die Champions League begleitet hätte. Aber mit der Niederlage liess sich Lazio von Inter punktemässig einholen. Inter rangiert nun aufgrund der besseren Bilanz in den Direktbegegnungen vor den Römern. Die Interisti werden erstmals seit der Saison 2011/12 wieder in der Königsklasse vertreten sein.

Lazio durfte seiner Sache lange Zeit sicher sein. Nach 78 Minuten führten die Römer 2:1. Danach glückte Inter mit einem Foulpenalty von Mauro Icardi und einem Tor des Uruguayers Matias Vecino innerhalb von drei Minuten die Wende. Beim 3:2 spielte Lazio nur noch mit zehn Mann, nachdem der frühere GC- und YB-Spieler Senad Lulic mit Gelb-rot des Feldes verwiesen worden war.

Crotone steigt nach zwei Saisons ab

Nach zwei Jahren der Erstklassigkeit muss Crotone den Weg zurück in die Serie B antreten. Das Team aus der kalabrischen Stadt hätte in Neapel mindestens einen Punkt holen müssen, verlor aber 1:2

Aufgrund der Resultate der letzten Serie-A-Runde stellte sich heraus, dass Crotone hätte gewinnen müssen, um die Ligazugehörigkeit zu wahren. Leicht abstiegsgefährdet war noch Udinese. Mit dem für die Schlussphase eingewechselten Silvan Widmer und ohne den verletzten Valon Behrami brachte sich die Mannschaft aus dem Friaul mit einem 1:0-Heimsieg gegen das mit Blerim Dzemaili spielende Bologna abschliessend in Sicherheit.

Milan verteidigte vor Atalanta Bergamo den 6. Rang, der zur direkten Teilnahme an der Gruppenphase der Europa League berechtigt, mit einem 5:1-Heimsieg gegen Fiorentina. Stürmer Patrick Cutrone zeichnete sich als zweifacher Torschütze aus. Nebst dem 4:0 im Oktober bei SPAL Ferrara war es Milans höchster Saisonsieg. Ricardo Rodriguez absolvierte bei den Milanisti die ganze Partie, mithin seinen letzten Ernstkampf vor der WM in Russland.

Atalanta seinerseits wird als Siebter die Qualifikation zur Europa League bestreiten. Um Milan zu überholen, hätten die wie üblich mit Remo Freuler spielenden Bergamasken in Cagliari gewinnen und von einem Punktverlust Milans profitieren müssen. Sie verloren in Sardinien jedoch durch ein spätes Gegentor 0:1.

Telegramme und Rangliste

Milan - Fiorentina 5:1 (2:1). - Tore: 21. Simeone 0:1. 23. Calhanoglu 1:1. 42. Cutrone 2:1. 49. Kalinic 3:1. 59. Cutrone 4:1. 76. Bonaventura 5:1. - Bemerkungen: Milan mit Rodriguez.

Cagliari - Atalanta Bergamo 1:0 (0:0). - Tor: 87. Ceppitelli 1:0. - Bemerkungen: Atalanta Bergamo mit Freuler, ohne Haas (Ersatz).

Napoli - Crotone 2:1 (2:0). - Tore: 23. Milik 1:0. 32. Callejon 2:0. 91. Tumminello 2:1.

Udinese - Bologna 1:0 (1:0). - Tor: 30. Fofana 1:0. - Bemerkungen: Udinese ab 73. mit Widmer, ohne Behrami (verletzt). Bologna mit Dzemaili.

Lazio Rom - Inter Mailand 2:3 (2:1). - Tore: 9. Perisic (Eigentor) 1:0. 29. D'Ambrosio 1:1. 41. Anderson 2:1. 78. Icardi (Foulpenalty) 2:2. 81. Vecino 2:3. - Bemerkungen: 79. Gelb-rote Karte gegen Lulic (Lazio Rom). 93. Rote Karte gegen Patric (Lazio Rom).

Sassuolo - Roma 0:1 (0:1). - Tor: 45. Pegolo (Eigentor) 0:1.

Rangliste: 1. Juventus Turin 38/95 (86:24). 2. Napoli 38/91 (77:29). 3. AS Roma 38/77 (61:28). 4. Inter Mailand 38/72 (66:30). 5. Lazio Rom 38/72 (89:49). 6. AC Milan 38/64 (56:42). 7. Atalanta Bergamo 38/60 (57:39). 8. Fiorentina 38/57 (54:46). 9. Torino 38/54 (54:46). 10. Sampdoria Genua 38/54 (56:60). 11. Sassuolo 38/43 (29:59). 12. Genoa 38/41 (33:43). 13. Chievo Verona 38/40 (36:59). 14. Udinese 38/40 (48:63). 15. Bologna 38/39 (40:52). 16. Cagliari 38/39 (33:61). 17. SPAL Ferrara 38/38 (39:59). 18. Crotone 38/35 (40:66). 19. Hellas Verona 38/25 (30:78). 20. Benevento 38/21 (33:84).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.