Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Hürden-Weltmeister Bett stirbt bei Autounfall

Der Kenianer Nicholas Bett, 2015 Weltmeister über 400 m Hürden, ist bei einem Autounfall in seiner Heimat tödlich verunglückt.
Der Kenianer Nicholas Bett, 2015 Weltmeister über 400 m Hürden, ist im Alter von 28 Jahren bei einem Autounfall gestorben (Bild: Keystone/AP/DAVID J. PHILLIP)

Der Kenianer Nicholas Bett, 2015 Weltmeister über 400 m Hürden, ist im Alter von 28 Jahren bei einem Autounfall gestorben (Bild: Keystone/AP/DAVID J. PHILLIP)

(sda/dpa)

Der 28-Jährige habe am Mittwochmorgen im Westen des Landes die Kontrolle über sein Auto verloren, teilte die örtliche Polizei mit. Sein Auto kam von der Strasse ab und landete in einem Graben. Bett sei noch am Unfallort gestorben.

Bett hatte sich 2015 bei der WM in Peking im Halbfinal über 400 m Hürden vor Kariem Hussein klassiert und damit den Finaleinzug des Schweizers verhindert. Später wurde der Kenianer überraschend Weltmeister. Er war damals der erste Kenianer in der Geschichte der Leichtathletik gewesen, der auf einer kürzeren Distanz als 800 m WM-Gold gewonnen hat.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.