Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Houston siegt dank Harden und ohne Capela

Die Houston Rockets finden ohne ihren am rechten Daumen verletzten Genfer Center Clint Capela zum Siegen zurück. Gegen die Memphis Grizzlies gewinnen die Texaner 112:94.
James Harden zeigt gegen die Memphis Grizzlies eine fantastische Vorstellung (Bild: KEYSTONE/AP/DAVID J. PHILLIP)

James Harden zeigt gegen die Memphis Grizzlies eine fantastische Vorstellung (Bild: KEYSTONE/AP/DAVID J. PHILLIP)

(sda)

Der alles überstrahlende Akteur war dabei Houstons Starspieler James Harden. Der 29-Jährige steuerte 57 Punkte zum Heimsieg der Rockets bei. Der wertvollste Spieler (MVP) der NBA der Vorsaison, der über die Hälfte der Punkte seines Teams erzielte, hatte bereits bei Spielhälfte 36 Punkte auf seinem Konto. Im Spiel aus der Nacht zum Montag gegen die Orlando Magic (109:116) war Harden noch mit einer miserablen Bilanz von hinter der Dreipunkte-Linie aufgefallen (1 von 17 Würfen versenkt).

Gegen die Grizzlies stellte Harden bereits zur Pause sicher, dass er seine Serie von Spielen, in welchen er sich über 30 Punkte gutschreiben liess, auf 17 in Folge ausbauen wird. Er hält somit hinter Wilt Chamberlain, der 1964 in 20 Spielen de suite 30 oder mehr Punkte erzielt hatte, die zweitlängste 30-Punkte-Serie in der Geschichte der NBA.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.