Heimsieg für Lars Forster in Eschenbach

Lars Forster feiert bei dem bei misslichen Bedingungen ausgetragenen internationalen Radquer in Eschenbach einen Heimsieg.

Drucken
Teilen
Lars Forster feierte in Eschenbach einen Heimsieg (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Lars Forster feierte in Eschenbach einen Heimsieg (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

(sda)

Der 25-jährige Forster in Jona SG wohnhafte Polymechaniker, der sich nach eigenen Angaben bei «dreckigen Verhältnissen immer wohl fühlt», siegte mit fast 30 Sekunden Vorsprung auf den Belgier Quinten Hermans.

Neben dem Schweizer Radquer-Meister und aktuellen Mountainbike-Europameister klassierten sich auf der WM-Strecke von 1995 mit dem berühmt berüchtigten Schräghang mit Timon Rüegg (5.), Marcel Wildhaber (7.), Andri Frischknecht (8.), Loris Rouiller (9.) und Kevin Kuhn (10.) fünf weitere Schweizer in den ersten zehn.