Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Heidrich und Vergé-Dépré schielen nach Sieg in Moskau nach Tokio

Joana Heidrich und Anouk Vergé-Dépré gewinnen das Viersterne-Turnier in Moskau. Im Final bezwingen sie die Brasilianerinnen Taiana Lima/Talita Da Rocha Antunes 21:18, 16:21, 15:8.
(sda)

Die Zürcherin und die Bernerin setzten sich in ihrer dritten Saison erstmals auf der World Tour durch, und dies gleich bei einem Event der zweithöchsten Kategorie. Der Erfolg bringt den beiden wichtige Punkte im Olympia-Ranking. Tokio 2020 sind sie einen grossen Schritt näher gekommen. 2018 hatten Heidrich/Vergé-Dépré in Itapema in Brasilien bereits einmal den Final erreicht, nun gelang der nächste Schritt.

Für Heidrich und Vergé-Dépré, im Prinzip die Schweizer Nummer 2 hinter Nina Betschart und Tanja Hüberli, ist es der zweite erfolgreiche Auftritt in der russischen Hauptstadt innerhalb von sieben Tagen, nachdem sie auch an den Europameisterschaften vor einer Woche die Runde der letzten vier erreicht hatten, eine Medaille aber knapp verpassten. Nach einem harzigen Saisonstart haben die beiden den Tritt gefunden.

Im Final von Moskau liessen die Schweizerinnen gegen die Qualifikatinnen aus Brasilien auch durch den Verlust den zweiten Satzes und einem schlechten Start in die Kurzentscheidung nicht aus dem Konzept bringen. Im Gegenteil: Zum Schluss verloren die mit 35 und 36 Jahren routinierten Lima/Antunes den Faden und bezogen wie schon im ersten Direktduell im Juni in Warschau eine Niederlage.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.