Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Hegi und Steingruber die Aushängeschilder

Der Schweizerische Turnverband selektioniert je fünf Turner und Turnerinnen sowohl bei der Elite als auch bei den Junioren für die Kunstturn-EM vom 1. bis 12. August in Glasgow.
Giulia Steingruber ist am Sprung potenzielle Medaillen-Anwärterin (Bild: KEYSTONE/AP The Canadian Press/RYAN REMIORZ)

Giulia Steingruber ist am Sprung potenzielle Medaillen-Anwärterin (Bild: KEYSTONE/AP The Canadian Press/RYAN REMIORZ)

(sda)

Der Verband erwartet insgesamt drei Medaillen und 13 Diplome. Nach den verletzungsbedingten Absagen von Pablo Brägger (Gold am Reck 2017) und Christian Baumann (Bronze am Pauschenpferd 2016) gehören Oliver Hegi (Silber am Reck 2017) und vor allem Giulia Steingruber (u.a. Olympia- und WM-Bronze am Sprung) zu den potenziellen Medaillenanwärtern. Zu seiner ersten EM-Teilnahme kommt der 19-jährige Glattbrugger Henji Mboyo.

Wie immer in geraden Jahren werden bei der Elite in Glasgow nur Titel in der Mannschaft und an den Geräten vergeben, aber nicht im Mehrkampf. Vor zwei Jahren bei der Heim-EM in Bern schafften sowohl die Männer (Team-Bronze) als auch die Frauen (4.) die besten Mannschafts-Rangierungen an Europameisterschaften, insgesamt gab es sieben Medaillen und 21 Diplome.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.