Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Härtetest für Murrays Hüfte gegen Thiem

Andy Murray lässt beim ATP-Turnier in Peking dem ersten Sieg auf der ATP Tour seit seiner Hüftoperation im Januar gleich den zweiten folgen.
Fokussiert und athletisch wieder fit: Andy Murray (Bild: KEYSTONE/AP/ANDY WONG)

Fokussiert und athletisch wieder fit: Andy Murray (Bild: KEYSTONE/AP/ANDY WONG)

(sda)

Im Achtelfinal gegen seinen Landsmann Cameron Norrie (ATP 69) gewann der 32-jährige Brite in drei Sätzen und fast drei Stunden.

Murray spielte erstmals seit seinem Comeback zwei Spiele auf diesem Niveau innerhalb von 24 Stunden. Danach brauchte er eineinhalb Stunden, ehe er zur Medienkonferenz erschien. «Ich musste mich kurz hinlegen und etwas schlafen», meinte er entschuldigend. «Das war ein wichtiger Schritt. Egal, ob ich gewonnen oder verloren hätte, es war wichtig zu sehen, dass ich am nächsten Tag gutes Tennis spielen konnte.» Daran müsse er sich aber erst wieder gewöhnen, sagte der Schotte, der aktuell auf Platz 501 der Weltrangliste steht und erstmals seit einem Jahr einen ATP-Viertelfinal erreichte.

Dort folgt aber nun ein Härtetest, der nochmals mehrere Stufen höher liegt. Murray trifft am Freitag auf den topgesetzten Österreicher Dominic Thiem. «Ich bin froh, dass ich nun einen Tag Pause erhalte», gab der dreifache Grand-Slam-Sieger und ehemalige Weltranglistenerste zu.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.