Häcki gerade noch in den Top 20

Lena Häcki gelingt der Auftakt zum Weltcup-Wochenende im österreichischen Hochfilzen nicht nach Wunsch. Die Frau aus Engelberg belegt im Sprint nach drei Strafrunden den 20. Rang.

Drucken
Teilen
Lena Häcki unterwegs im verschneiten Hochfilzen.

Lena Häcki unterwegs im verschneiten Hochfilzen.

KEYSTONE/EPA/ANDREAS SCHAAD
(sda)

Die 24-Jährige wird somit am Sonntag in der Verfolgung mit einer Minute Rückstand auf Dorothea Wierer, der Siegerin vom Freitag, in den Wettkampf steigen. Häcki überzeugte im Sprint allerdings erneut mit einer starken Laufleistung und schnellem Schiessen; die lässt auf eine Aufholjagd hoffen. Vor Wochenfrist in Östersund war Häcki mit den Plätzen 8 und 6 in den Winter gestartet.

Weniger erfolgreich schnitten die Schweizer Männer ab. Serafin Wiestner büsste als 36. anderthalb Minuten auf den Norweger Johannes Thingnes Bö ein, der mit dem 40. Weltcupsieg eine weitere Weltklasse-Marke erreichte. Joscha Burkhalter (41.), Benjamin Weger (52.) und Mario Dolder (54.) verfehlten die Weltcup-Punkteränge, dürfen aber in der Verfolgung starten. Einen miserablen Tag erwischte Jeremy Finello (103.).