Guardiola und Manchester City scheitern erneut

Manchester City scheitert in den Viertelfinals der Champions League an Aussenseiter Olympique Lyon - 1:3. Das dritte Ausscheiden in Folge in der Runde der letzten acht für Pep Guardiola und sein Team.

Drucken
Teilen
Wieder nichts: Manchester City scheitert in der Champions League erneut in den Viertelfinals

Wieder nichts: Manchester City scheitert in der Champions League erneut in den Viertelfinals

KEYSTONE/AP/Miguel A. Lopes
(sda)

Moussa Dembélé? Nie gehört? Vermutlich! Für Frankreich hat der 24-jährige Stürmer nie gespielt. In der englischen Premier League hat er sich nicht richtig durchgesetzt, über ein Leichtgewicht wie Fulham kam er nicht hinaus. Nun ist er via Celtic Glasgow bei Lyon gelandet und stand gegen Manchester City nicht einmal in der Startformation. Doch nach seiner Einwechslung avancierte er gegen den grossen Favoriten zum Matchwinner. Als die Partie auf die Seiten der Engländer zu kippen schien, schlug Dembélé zweimal zu: In der 78. Minute traf er alleine vor Citys Torhüter Ederson zum 2:1, acht Minuten später erzielte er nach einem Abpraller aus kurzer Distanz den dritten Treffer.

Der Vorstoss von Olympique Lyon unter die letzten vier ist eine der grösseren Sensationen in der Champions League der letzten Jahre. Vielleicht sogar noch grösser als im Vorjahr der Coup von Ajax Amsterdam, das sich gegen Real Madrid und Juventus Turin in die Halbfinals gespielt hatte.

Ajax hatte ein Team von Hochbegabten, deren Wert zumindest die Experten schon längere Zeit gekannt hatten. Lyon dagegen hatte wirklich niemand auf der Rechnung. Die Mannschaft von Rudy Garcia hat keinen Superstar in ihren Reihen, wohl auch keinen zukünftigen, sie stolperte mit nur acht Punkten durch die Gruppenspiele und kam in der abgebrochenen Ligue 1 bloss auf Platz 7. Doch wie schon acht Tage zuvor im Achtelfinal-Rückspiel gegen Juventus Turin ging die defensive, aber nie destruktive (Konter-)Taktik der Franzosen meisterhaft auf. Auch wenn Lyon Mitte der zweiten Halbzeit nach dem Ausgleich von Citys Kevin De Bruyne (69.) wankte und am Ende deutlich weniger Ballbesitz hatte, war der Sieg durchaus verdient.

Wie weiter mit Guardiola?

Während Lyon das rein deutsch-französische Halbfinal-Feld komplettierte und am Mittwoch auf Bayern München trifft, wird es bei Manchester City zur grossen Abrechnung kommen. Schon vor dem Spiel hatte Guardiola nämlich davon geredet, in Manchester gescheitert zu sein, wenn er den Halbfinal wieder verpassen würde.

Nun kam es tatsächlich so weit. Viermal hat es der Spanier versucht. Dreimal ist er in den Viertelfinals ausgeschieden, einmal sogar in den Achtelfinals. Dabei durfte er seit seinem Wechsel von Bayern München nach England 2016 fast 800 Millionen Euro für Transfers ausgeben. Kein Zweifel: Diese magere Bilanz in der Champions League hätten die Klub-Eigentümer aus Abu Dhabi auch günstiger haben können.

Telegramm:

Manchester City - Olympique Lyon 1:3 (0:1)

Lissabon. - SR Makkelie (NED). - Tore: 24. Cornet 0:1. 69. De Bruyne 1:1. 79. Dembélé 1:2. 87. Dembélé 1:3.

Manchester City: Ederson; Walker, Garcia, Laporte, Cancelo; Fernandinho (56. Mahrez), Gündogan, Rodri (84. Silva); De Bruyne, Gabriel Jesus, Sterling.

Olympique Lyon: Lopes; Denayer, Marcelo, Marçal; Dubois (75. Tete), Caqueret, Bruno (70. Thiago Mendes), Aouar, Cornet; Depay (75. Dembélé), Ekambi (87. Reine-Adélaïde).

Bemerkungen: Manchester City ohne Agüero (verletzt), Lyon ohne Koné (verletzt). Verwarnungen: 12. Dubois (Foul). 29. Fernandinho (Foul). 58. Rodri (Foul). 64. Marcelo (Foul).