Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gladbach kann Dortmund helfen - und sich selbst

Nach der Niederlage von Borussia Dortmund in Augsburg duellieren sich am Samstag um 18.30 Uhr im Bundesliga-Topspiel Borussia Mönchengladbach und Bayern München.
Yann Sommer zählt zu den besten Torhütern der Bundesliga (Bild: KEYSTONE/EPA/FILIP SINGER)

Yann Sommer zählt zu den besten Torhütern der Bundesliga (Bild: KEYSTONE/EPA/FILIP SINGER)

(sda)

̈In diesen Wochen ist die Dortmunder Mannschaft von Trainer Lucien Favre dabei, aus der Champions League auszuscheiden und das im Herbst angehäufte Guthaben in der Champions League zu verspielen. Bayern München könnte Dortmund mit einem Sieg punktemässig einholen. Andererseits könnte sich Gladbach dem Spitzenduo etwas nähern und wieder etwas mehr für den Meistertitel in Frage kommen.

Jede der drei Spitzenmannschaften hat Vorzüge, die ein Meister im deutschen Fussball haben muss.

Das spricht für Borussia Dortmund: Dass der BVB reif für den Meistertitel ist, lässt sich nicht nur an der Tabelle ablesen. Die Spiele in Leipzig (1:0) und Frankfurt (1:1) haben gezeigt, dass die Dortmunder auch bei Top-Gegnern dem Druck standhalten können - auch unter personell schwierigen Umständen. Als in der Innenverteidigung grösste Not herrschte, stellte Trainer Lucien Favre Julian Weigl ins Abwehrzentrum. Der Schweizer zeigte damit erneut, dass er Spieler besser machen oder deren Spektrum erweitern kann. Favre stehen für die Defensive wieder Dan-Axel Zagadou und Manuel Akanji zur Verfügung. Das dürfte die Stabilität beim Herbstmeister erhöhen.

Das spricht für Borussia Mönchengladbach: Mönchengladbach hat sich unter der ruhigen Hand von Trainer Dieter Hecking etabliert, auch wenn die Resultate in den letzten Wochen schwächer wurden. Die zeitweilige taktische Umstellung Heckings auf ein 4-3-3-System erwies sich als gelungene Massnahme.

Das spricht für Bayern München: Der deutsche Rekordmeister verfügt über eine immense Erfahrung und vereint in seinem Kader eine hohe Qualität. Leon Goretzka imponiert in der Rückrunde. Die Dreifachbelastung Bundesliga/Cup/Champions League mit dem FC Liverpool als Gegner ist Alltagsgeschäft für die Münchner. Personell hat sich die Lage zuletzt entspannt. Torhüter Manuel Neuer ist nach seiner Verletzung an der rechten Hand wieder ein sicherer Wert. Kovac ist bei seinem Luxus-Ensemble als Moderator gefordert, um Frustration einzudämmen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.