GC verliert erneut und schlittert immer tiefer in die Krise

Die Grasshoppers schlittern immer tiefer in die Krise. Der Rekordmeister verliert das Duell gegen das bisherige Schlusslicht Neuchâtel Xamax nach einem schwachen Auftritt 0:1 und ist nun Letzter.

Drucken
Teilen
Geoffroy Serey Die schoss gegen die Grasshoppers seinen ersten Treffer für Neuchâtel Xamax (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
5 Bilder
Unter Stéphane Henchoz gelang Neuchâtel Xamax eine Premiere in dieser Saison: Erstmals gewann der Aufsteiger zwei Spiele in Folge (Bild: KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD)
YB zieht an der Tabellenspitze der Super League einsam seine Kreise und schlug den FC Zürich 2:0 (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
Für Thorsten Fink wird die Lage nach der sechsten Niederlage in Folge und dem Sturz der Grasshoppers ans Tabellenende immer ungemütlicher (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
Die entscheidende Szene in Basel: Kevin Fickentscher im Duell mit Kevin Bua, das der Schiedsrichter fälschlicherweise als Foul beurteilt (Bild: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

Geoffroy Serey Die schoss gegen die Grasshoppers seinen ersten Treffer für Neuchâtel Xamax (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

(sda)

Geoffroy Serey Die, der in der Winterpause von Basel zu Xamax gestossen war, sorgte mit seinem Treffer in der 33. Minute für das Tor des Tages vor nur 4900 Zuschauern im Zürcher Letzigrund und besiegelte damit die sechste Niederlage in Folge für die Grasshoppers, die einen blamablen Auftritt hinlegten und nur zu einer guten Torchance kamen.

Während die Zürcher immer tiefer fallen, befinden sich die Neuenburger seit dem Trainerwechsel im Aufwind. Unter Stéphane Henchoz kam der Aufsteiger im zweiten Spiel zum zweiten Sieg und ist damit erstmals seit November nicht mehr Tabellenletzter.

An der Tabellenspitze marschieren die Young Boys derweil unaufhaltsam Richtung erfolgreicher Titelverteidigung. Gegen den FC Zürich reichte dem Leader eine Leistungssteigerung nach der Pause, um zu einem 2:0-Sieg zu kommen. Christian Fassnacht und Nicolas Ngamaleu schossen die Tore für das Heimteam.

Im Duell Basel gegen Sion sorgte ein Fehlentscheid des Schiedsrichters Alain Bieri für die Differenz. Dieser sprach kurz vor der Pause dem Heimteam nach einer korrekten Intervention von Torhüter Kevin Fickentscher gegen Kevin Bua einen Foulpenalty zu, den Luca Zuffi zum 1:0 verwertete. Es war der einzige Treffer des Nachmittags.

Rangliste: 1. Young Boys 21/56 (62:21). 2. Basel 21/37 (40:34). 3. Thun 21/35 (43:30). 4. Zürich 21/28 (30:31). 5. St. Gallen 21/27 (32:39). 6. Sion 21/25 (33:34). 7. Luzern 21/25 (31:41). 8. Lugano 21/23 (32:37). 9. Neuchâtel Xamax FCS 21/19 (29:45). 10. Grasshoppers 21/17 (22:42).