Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Fünf von neun Schweizern eine Runde weiter

Fünf der neun am Montag startenden Schweizer qualifizieren sich an den Europameisterschaften in Berlin für die nächste Runde.
Alex Wilson konnte im Vorlauf Kräfte sparen (Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

Alex Wilson konnte im Vorlauf Kräfte sparen (Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

(sda)

Silvan Wicki (10,28) und Alex Wilson (10,32) bei den Männern sowie Ajla Del Ponte (11,39) bei den Frauen gewannen über 100 m ihre Vorläufe. Wicki erreichte als Gesamt-Zweiter die Halbfinals der besten 24, Wilson und Del Ponte als Gesamt-Dritte. Salomé Kora (11,48/8.) kam ebenfalls problemlos weiter.

Eine gute Leistung zeigte auch Alain-Hervé Mfomkpa über 400 m Hürden; der 22-Jährige erreichte mit 50,34 Sekunden die drittbeste Zeit aller Vorläufe. Allerdings traten über 100 m und 400 m Hürden nur jene Athletinnen und Athleten an, die in der europäischen Saisonbestenliste nicht zu den Top 12 gehören. Von dieser Regelung profitierte auch die Berner Sprinterin Mujinga Kambundji, die erst am Dienstagabend im Halbfinal antreten muss und deshalb Kräfte sparen konnte.

Im Weitsprung ging es bereits um den Finaleinzug. Die Schweizer kamen nicht auf Touren. Während Benjamin Gföhler (18.) mit 7,65 m um 35 Zentimeter unter seiner Saisonbestleistung blieb, brachte Christopher Ullmann keinen gültigen Versuch zu Stande.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.