Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Freys Fenerbahce mit knappem Vorteil ins Rückspiel

Fenerbahce Istanbul legt im Europa-League-Sechzehntelfinal gegen Zenit St. Petersburg mit kleiner Marge vor. Das Team des nicht zum Einsatz gekommenen Michael Frey gewinnt das Hinspiel zuhause 1:0.
Schlüsselszene im Sükrü-Saracoglu-Stadion von Istanbul: Fenerbahces Torschütze Islam Slimani (Nummer 31) sieht, wie Goalie Harun Tekin den Penalty von Zenits Robert Mak pariert (Bild: KEYSTONE/AP/LEFTERIS PITARAKIS)

Schlüsselszene im Sükrü-Saracoglu-Stadion von Istanbul: Fenerbahces Torschütze Islam Slimani (Nummer 31) sieht, wie Goalie Harun Tekin den Penalty von Zenits Robert Mak pariert (Bild: KEYSTONE/AP/LEFTERIS PITARAKIS)

(sda)

Die entscheidenden Szenen im Sükrü-Saracoglu-Stadion von Istanbul spielten sich in der ersten Halbzeit ab: Nach 20 Minuten erzielte Islam Slimani nach einem Corner das 1:0 für die Gastgeber, in der 44. Minute parierte Fenerbahce-Keeper Harun Tekin einen Foulpenalty von Robert Mak.

Michael Frey kam bei dem in der türkischen Süper Lig auf Platz 14 abgerutschten Heimteam nicht zum Zug. Dem ehemaligen FCZ-Stürmer machten in den letzten Monaten ein Bänderriss und eine Oberschenkelzerrung zu schaffen. Seit kurzem ist der 24-Jährige wieder einsatzfähig.

Kurztelegramm:

Fenerbahce Istanbul - Zenit St. Petersburg 1:0 (1:0). - SR Buquet (FRA). - Tor: 21. Slimani 1:0. - Bemerkungen: Fenerbahce ohne Frey (Ersatz). 44. Mak (Zenit) verschiesst Penalty.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.