Fiala glänzt mit drei Skorerpunkten

Kevin Fiala ist derzeit in einer beneidenswerten Form. Beim 4:0-Heimsieg seiner Minnesota Wild gegen die Vegas Golden Knights ist der Schweizer NHL-Stürmer gleich an drei Toren beteiligt.

Hören
Drucken
Teilen
Kevin Fiala (Zweiter von links) freut sich mit seinen Teamkollegen beim 4:0-Heimsieg von Minnesota gegen Dallas

Kevin Fiala (Zweiter von links) freut sich mit seinen Teamkollegen beim 4:0-Heimsieg von Minnesota gegen Dallas

KEYSTONE/AP/Richard W. Rodriguez
(sda)

Im Schlussdrittel erhöhte Fiala mit seinem 14. Saisontreffer auf 3:0. Der 23-jährige Uzwiler verwertete einen Abpraller und sorgte damit für die Vorentscheidung. Beim 2:0 und 4:0 liess er sich ausserdem einen Assist gutschreiben. Fiala, der als bester Spieler der Partie ausgezeichnet wurde, punktete damit im fünften Spiel in Folge und steht nach 51 Saisonspielen bei 38 Skorerpunkten.

Minnesota machte in der Western Conference weiter Boden gut und näherte sich nach dem vierten Sieg aus den letzten fünf Spielen den Playoff-Plätzen.

Draisaitl mit vier Skorerpunkten

Weiter auf Playoff-Kurs befindet sich Gaëtan Haas mit den Edmonton Oilers. Das Team des Jurassiers bezwang die Chicago Blackhawks daheim 5:3. Während Haas ohne Skorerpunkt blieb, glänzte der deutsche Liga-Topskorer Leon Draisaitl mit einem Tor und drei Assists.

Niederlagen setzte es für Nino Niederreiter mit den Carolina Hurricanes (1:4 in Dallas) und Mirco Müller mit den New Jersey Devils (3:5 gegen Florida) ab. Während Denis Malgin bei Florida überzählig war, fehlte Nico Hischier den Devils wegen einer Knieverletzung im vierten aufeinanderfolgenden Spiel. Auch Luca Sbisa verpasste die 1:4-Niederlage seiner Winnipeg Jets gegen die New York Rangers wegen einer Knieverletzung.