Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Fernando Hierro bleibt nicht Trainer von Spanien

Wie erwartet ist die Zeit von Fernando Hierro als Nationaltrainer von Spanien nach der WM in Russland schon wieder zu Ende.
Fernando Hierro (vorne) kehrt dem spanischen Nationalteam den Rücken (Bild: KEYSTONE/EPA EFE/JAVIER ETXEZARRETA)

Fernando Hierro (vorne) kehrt dem spanischen Nationalteam den Rücken (Bild: KEYSTONE/EPA EFE/JAVIER ETXEZARRETA)

(sda)

Hierro war bis zur Entlassung von Julen Lopetegui drei Tage vor dem WM-Auftakt Sportdirektor des Verbandes gewesen und sprang dann interimistisch ein. Nun hat sich der 50-Jährige mit dem Verband offenbar über eine vollständige Trennung geeinigt. Er kehrt auch nicht ins Amt des Sportdirektors zurück.

Lopetegui war kurz vor der WM entlassen worden, weil er für die nächste Saison einen Vertrag bei Real Madrid unterschrieben hatte, ohne die Verbandsspitze über die Gespräche mit dem Champions-League-Sieger unterrichtet zu haben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.