Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Federer verzichtet auf eine Teilnahme in Paris-Bercy

Roger Federer verzichtet auf eine Teilnahme am Masters-1000-Turnier in dieser Woche in Paris-Bercy. Er will sich nach seinem Triumph am Sonntag in Basel auf das Saisonfinale in London konzentrieren.
Roger Federer verzichtet nach seinem Turniersieg in Basel auf eine Teilnahme am Turnier in Paris-Bercy (Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Roger Federer verzichtet nach seinem Turniersieg in Basel auf eine Teilnahme am Turnier in Paris-Bercy (Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

(sda)

Er sei sehr enttäuscht, dass er sich zurückziehen müsse, liess Federer am Tag nach seinem Triumph in Basel, dem 103. auf der ATP-Tour, verlauten. «Aber ich muss meine Kräfte einteilen, weil ich so lang wie möglich auf der Tour spielen will», so der 38-jährige Baselbieter.

Federer will sich nach seinem zehnten Turniersieg am Sonntag in Basel auf die ATP Finals in London konzentrieren. Diese beginnen am 10. November. Mit sechs Siegen ist Federer Rekordsieger am Saisonfinale der besten acht Spieler im Jahresranking. Im Vergleich zu den Vorjahren hat Federer in diesem Jahr aufgrund seiner Auftritte in der Sandsaison deutlich mehr Partien bestritten.

Federer verzichtet nicht zum ersten Mal auf die Teilnahme am Hallen-Turnier in Frankreichs Hauptstadt. Zuletzt war er 2016 und 2017 ebenfalls nicht angetreten. Das Turnier in Pais-Bercy hat der Weltranglisten-Dritte erst einmal (2011) gewonnen. Im letzten Jahr scheiterte er in einem hochstehenden Halbfinal an Novak Djokovic im Tiebreak des dritten Satzes.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.