FCZ-Frauen in der Champions League ausgeschieden

Die Frauen vom FC Zürich scheiden in den Sechzehntelfinals der Champions League aus. Die Equipe von Trainer Ivan Dal Santo verliert nach dem Hinspiel (0:1) auch das Rückspiel gegen Minsk 1:3.

Drucken
Teilen
Fabienne Humm schoss das einzige Zürcher Tor gegen Minsk (Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

Fabienne Humm schoss das einzige Zürcher Tor gegen Minsk (Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

(sda)

Einzige Schweizer Torschützin in den beiden Duellen mit dem weissrussischen Serienmeister war Fabienne Humm. Die Nationalstürmerin erzielte in der 45. Minute auf Pass von Martina Moser das zwischenzeitliche 1:1. Für den letztlich grossen Unterschied zugunsten von Minsk sorgte die nigerianische Stürmerin Emuaje Obgiagbevha, die drei der vier Tore erzielte und in den bisherigen fünf Champions-League-Spielen der Saison neunmal traf.

Mit Lugano ist am Mittwoch auch der zweite Schweizer Vertreter in den Sechzehntelfinals ausgeschieden (1:7 und 0:4 gegen Manchester City).