Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Favre verpasst mit Nice die Europa League

Lucien Favre verliert sein wahrscheinlich letztes Spiel mit OGC Nice in Lyon 2:3 und verpasst dadurch die Europa-League-Qualifikation.
Ziel nicht erreicht: Lucien Favre verpasst mit Nice die Qualifikation für die Europa League (Bild: KEYSTONE/AP dpa/MAJA HITIJ)

Ziel nicht erreicht: Lucien Favre verpasst mit Nice die Qualifikation für die Europa League (Bild: KEYSTONE/AP dpa/MAJA HITIJ)

(sda)

Zur Pause war Nice gegen den Champions-League-Aspiranten Olympique Lyon auf Europacup-Kurs, nachdem Plea "Gym" in Führung geschossen hatte. Doch der Niederländer Memphis Depay, den Lyon nach 19 Saisontoren kaum wird in der Ligue 1 wird halten können, markierte in der zweiten Halbzeit innerhalb von 38 Minuten einen Hattrick und schoss damit nicht nur Nice aus dem Europacup, sondern auch sein Team in die Champions League.

Weil Atlético Madrid am Mittwoch die Europa League gewonnen hat und sich in Spanien auch über die Meisterschaft für die Champions League qualifiziert hat, nimmt der Dritte der Ligue 1 ohne Umweg über die Playoffs am nächstjährigen Top-Wettbewerb des Klubfussballs teil.

Im Dreikampf um die letzten zwei Champions-League-Plätze gewann nicht nur Lyon, sondern auch Monaco (3:0 in Troyes) und Olympique Marseille (2:1 gegen Amiens). So blieb es beim Status quo, weshalb für Marseille ein schlimme Woche mit dem GAU endete: Am Mittwoch das 0:3 im Final der Europa League gegen Atlético Madrid, am Samstag der 4. Schlussplatz in der Ligue 1. Der populärste Klub im Hexagon muss sich erneut mit dem Trostpreis einer Europa-League-Teilnahme zufrieden geben.

In einer Zusatzrunde gehen muss der Schweizer François Moubandje mit Toulouse. Trotz dem 2:1-Heimsieg gegen Guingamp blieben die Südfranzose Drittletzte und müssen nun in einer Auf-/Abstiegs-Barrage mit Hin- und Rückspiel gegen Ajaccio oder Le Havre, den Dritten der Ligue 2, um den Klassenerhalt spielen.

Telegramme und Rangliste:

Resultate: Caen - Paris Saint-Germain 0:0. Dijon - Angers 2:1. Lyon - Nice 3:2. Marseille - Amiens 2:1. Metz - Bordeaux 0:4. Nantes - Strasbourg 1:0. Rennes - Montpellier 1:1. Saint-Etienne - Lille 5:0. Toulouse - Guingamp 2:1. Troyes - Monaco 0:3.

Schlussrangliste: 1. Paris Saint-Germain 93. 2. Monaco 80. 3. Lyon 78. 4. Marseille 77. 5. Rennes 58. 6. Bordeaux 55. 7. Saint-Etienne 55. 8. Nice 54. 9. Nantes 52. 10. Montpellier 51. 11. Dijon 48. 12. Guingamp 47. 13. Amiens 45. 14. Angers 41. 15. Strasbourg 38. 16. Caen 38. 17. Lille 38. 18. Toulouse 37. 19. Troyes 33. 20. Metz 26.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.