Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Fähndrich im Viertelfinal ausgeschieden

Beim Sprint-Weltcup im klassischen Stil im norwegischen Drammen mischen die Schweizer nicht um den Sieg mit. Nadine Fähndrich scheitert im Viertelfinal knapp.
Trotz letztem Einsatz knapp gescheitert: Nadine Fähndrich (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Trotz letztem Einsatz knapp gescheitert: Nadine Fähndrich (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

(sda)

Um 66 Hundertstel verpasste Fähndrich als Dritte ihres Viertelfinals den Einzug in die Halbfinals. Die Zeit reichte ebenfalls knapp nicht, um als Lucky Loser weiterzukommen. So resultierte für die 23-jährige Luzernerin der 14. Schlussrang.

Bei den Männern war Jovian Hediger als 35. bereits in der Qualifikation ausgeschieden. Fähndrich und Hediger waren als einzige Schweizer nach Drammen gereist. Der Rest, insbesondere die anderen starken Sprinter Laurien van der Graaff und Roman Schaad, kehren am Wochenende in Falun in den Weltcup zurück, da sie sich in der Skating-Technik wohler fühlen.

Die beiden Weltmeister von Seefeld, Johannes Hösflot Klaebo und Maiken Caspersen Falla, sorgten für Heimsiege. Vor allem Klaebo deklassierte seine Konkurrenten regelrecht und lief auf den 1,2 km durch das Stadtzentrum der norwegischen Hafenstadt überlegen vorne weg. Er übernahm damit auch wieder die Führung im Gesamtweltcup vom Russen Alexander Bolschunow, der bereits in den Viertelfinals scheitert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.