Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Evelyne Tschopp mit Wadenbeinbruch ausser Gefecht

Das Schweizer Judo-Nationalteam muss in dieser Woche an den Europameisterschaften im Rahmen der European Games in Minsk ohne die zweifache EM-Dritte Evelyne Tschopp auskommen.
Mit der Medizin-Studentin Evelyne Tschopp wird die aktuell erfolgreichste Schweizer Judoka mit einer Zwangspause konfrontiert (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Mit der Medizin-Studentin Evelyne Tschopp wird die aktuell erfolgreichste Schweizer Judoka mit einer Zwangspause konfrontiert (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

(sda)

Die am Mittwoch 28-jährig werdende Baselbieterin erlitt Ende Mai in einem Trainingslager einen Wadenbeinbruch mit zusätzlichen Band- sowie Syndesmose-Bandverletzungen.

Tschopp, die EM-Dritte von 2017 und 2018, wurde bereits operiert und fällt nun einige Zeit aus. «Die Heilung und Reha sind in den ersten zwei Wochen nach der Operation planmässig verlaufen», betont Tschopp.

Die Medizin-Studentin Tschopp ist die einzige Schweizer Judoka, die im aktuellen Olympia-Zyklus an Europameisterschaften das Podest erreichte. Die im 52-kg-Limit kämpfende Tschopp wird nun einen Teil des zweiten Jahres der zweijährigen Olympia-Qualifikationsphase für Tokio verpassen. Dennoch bleibt für Tschopp die zweite Olympia-Qualifikation und Teilnahme nach 2016 das Ziel.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.