Erster Infizierter der NBA spendet 500'000 Dollar

Nach seinem positiven Coronavirus-Test will der französische Center Rudy Gobert (27) vom NBA-Verein Utah Jazz dem Hallen-Personal während des Unterbruchs der Saison helfen.

Drucken
Teilen
Rudy Gobert, der 216 Zentimeter grosse Center der Utah Jazz, im Gespräch mit dem klein wirkenden Point Guard Donovan Mitchell

Rudy Gobert, der 216 Zentimeter grosse Center der Utah Jazz, im Gespräch mit dem klein wirkenden Point Guard Donovan Mitchell

KEYSTONE/AP/Duane Burleson
(sda/dpa)

Gobert, der erste offiziell bestätigte Coronavirus-Fall der NBA, möchte gut eine halbe Million US-Dollar spenden, wie die Utah Jazz mitteilten.

Das Geld soll sowohl den Angestellten der Vivint Smart Home Arena in Utah zukommen als auch mit dem Virus befassten Sozialdiensten in Utah und Oklahoma City sowie dem französischen Gesundheitssystem. Mehr als 800 Angestellte arbeiten nach Angaben des Klubs in Teilzeit bei Veranstaltungen in der Vivint Smart Home Arena. Zuvor hatten schon andere Profis und Vereine - auch aus weiteren US-Sportarten - Spenden angekündigt.

Gobert und sein Teamkollege Donovan Mitchell (23) wurden positiv getestet. Daraufhin wurde die NBA-Saison für mindestens 30 Tage unterbrochen. «Mir geht es gut», sagte Mitchell, der in Quarantäne bleibt und sich die Zeit nach eigener Aussage unter anderem mit Videospielen vertreibt.