Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Erfolglose Schweizerinnen in Acapulco

Die Schweizerinnen bleiben am WTA-Turnier in Acapulco ohne Fortune. Nach Conny Perrin scheitert auch Jil Teichmann in der 1. Runde, Stefanie Vögele erklärt Forfait.
Jil Teichmann musste in Acapulco bereits nach der 1. Runde die Koffer packen (Bild: KEYSTONE/ADRIEN PERRITAZ)

Jil Teichmann musste in Acapulco bereits nach der 1. Runde die Koffer packen (Bild: KEYSTONE/ADRIEN PERRITAZ)

(sda)

Teichmann (WTA 154) blieb gegen die Kanadierin Bianca Andreescu (WTA 71) ohne Chance und verlor in 82 Minuten 1:6, 3:6. Vor allem in Sachen Effizienz war die erst 18-Jährige aus Ontario ihrer drei Jahre älteren Widersacherin deutlich überlegen. Während Andreescu fünf ihrer elf Breakchancen nützte, gelang Teichmann bei neun Möglichkeiten zum Servicedurchbruch nur ein Break.

Stefanie Vögele konnte zu ihrer Partie der 1. Runde gegen die Deutsche Tatjana Maria gar nicht antreten, womit nach der Startrunde keine Schweizerin mehr im Tableau vertreten ist. Vögele hatte im letzten Jahr an den mexikanischen Pazifikküste den Final erreicht und wird nun im Ranking aus den Top 100 fallen.

Im Turnier der Männer kommt es in der 2. Runde zu dem mit viel Spannung erwarteten Duell zwischen dem topgesetzten Rafael Nadal und Nick Kyrgios. Der Weltranglisten-Zweite Nadal, der in den Viertelfinals auf Stan Wawrinka treffen könnte, setzte sich gegen den Deutschen Mischa Zverev 6:3, 6:3 durch. Kyrgios (ATP 72) entschied das Duell gegen den Südtiroler Andreas Seppi ebenfalls in zwei Sätzen für sich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.