Entwarnung bei Atlético: Keine weiteren Corona-Fälle

Vorsichtige Entwarnung bei Atlético Madrid: Neben Angel Correa und Sime Vrsaljko werden keine weiteren Spieler positiv getestet.

Drucken
Teilen
Einer der positiv auf Covid-19 getesteten Spieler von Atlético Madrid: Verteidiger Sime Vrsaljko (re.) im gewonnenen Achtelfinal gegen Liverpools Sadio Mané

Einer der positiv auf Covid-19 getesteten Spieler von Atlético Madrid: Verteidiger Sime Vrsaljko (re.) im gewonnenen Achtelfinal gegen Liverpools Sadio Mané

KEYSTONE/AP/Manu Fernandez
(sda/dpa)

Kurz vor dem Viertelfinal der Champions League am Donnerstag zwischen Atlético Madrid und Leipzig sorgten zwei Coronavirus-Fälle bei Atlético für Aufregung. Die Spanier steckten zuhause fest. Erst am Montagnachmittag kam die Entwarnung: Eine notwendige zweite Testreihe erbrachte bei Spielern und Betreuern keine weiteren Corona-Fälle.

Die UEFA hatte zuvor klargemacht, dass sie keine gravierenden Konsequenzen für notwendig erachte. «Das Spiel soll wie geplant gespielt werden», teilte sie mit. Doch von einer normalen Vorbereitung konnte zumindest bei Atlético am Montag nicht die Rede sein. Statt am Abend die Reise nach Lissabon anzutreten, steckte der über 90 Personen umfassende Tross in Madrid fest und wartete auf die Ergebnisse der kurzfristig durchgeführten Testreihe.

Erst als am Nachmittag die gute Botschaft kam, wurde der Charterflug für Dienstag angekündigt. Nicht dabei sein werden Stürmer Angel Correa und Abwehrspieler Sime Vrsaljko, die laut Vereinsangaben zwar keine Symptome zeigen, aber sich wegen der positiven Tests in Madrid in Quarantäne begeben mussten.