Eingewechselte Römer Klasse vermiest YB den Auftakt

Die Young Boys starten mit einer Niederlage in die Gruppenphase der Europa League. Im Heimspiel gegen die AS Roma unterliegen die Berner nach früher Führung 1:2.

Drucken
Teilen
David von Ballmoos bleibt gegen den Abschluss von Marash Kumbulla zum 2:1 ohne Chance

David von Ballmoos bleibt gegen den Abschluss von Marash Kumbulla zum 2:1 ohne Chance

KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
(sda)

Die Verantwortlichen der Young Boys waren sich vor dem Europa-League-Auftakt in Bern einig. Sowohl YB-Trainer Gerardo Seoane wie auch Sportchef Christoph Spycher betonten, dass ihre Mannschaft gegen die AS Roma einen perfekten Auftritt benötigen würden, um auch perfekt im Europacup zu starten. Bis 20 Minuten vor dem Ende der Partie erledigten die Berner gegen den zweiten Anzug der Römer ihre Aufgabe souverän. Dann lenkten die eingewechselten Edin Dzeko und Henrich Mchitarjan das Spiel in andere Bahnen. Die beiden Starspieler leiteten die Tore der Römer von Bruno Peres (69.) und Marash Kumbulla (74.) zur Wende ein.

Die Startviertelstunde war genau nach dem Gusto des Schweizer Meister und Cupsiegers verlaufen. Die Römer bekundeten Mühe mit der ungewohnten Unterlage, mit dem aufsässigen Gegner. YB dagegen glänzte mit einer zuletzt verloren gegangenen Effizienz. Youngster Fabian Rieder holte in der 14. Minute am Strafraum-Rand einen Penalty für YB heraus, Jean-Pierre Nsame verwandelte vom Punkt souverän. «Ich habe den Kontakt gesucht und gefunden», sagte Rieder nach dem Spiel gegenüber SRF.

Paulo Fonseca hatte keine Zweifel daran aufkommen lassen, welche Priorität der zweitklassige Europacup-Wettbewerb bei ihm geniesst. Der Portugiese gewährte in Bern den Spielern Auslauf, die in der Liga wohl nicht mehr als Brosamen bekommen werden. In der Abwehr kamen mit Federico Fazio und Juan Jesus zwei Römer zu ihrem Saison-Debüt, vom gefürchteten Offensiv-Trio Edin Dzeko, Henrich Mchitarjan und Pedro war einzig der Spanier von Beginn weg auf dem Platz gestanden.

Dass der Fussball auch in Zeiten von Corona und Zuschauerbeschränkungen noch Hoffnung spendende Geschichten beherrscht, bewies der Donnerstag am Beispiel Fabian Rieder. Der 18-jährige Mittelfeldspieler, Captain der Berner U21-Mannschaft, hatte am Samstag in Genf sein Liga-Debüt für YB gegeben. Fünf Tage später stand der Youngster mit der Nummer 60 in abgeklärter Weise am Ursprung des Berner 1:0 gegen den italienischen Topklub. Rieders Europacup-Debüt endete zwar in einer Niederlage, dass die Römer dazu ihre absoluten Topkräfte brauchten, darf als Kompliment für die Berner Leistung gelten.

Die Young Boys, die im Wankdorf im vierten Duell mit einem italienischen Vertreter erstmals unterlagen, stehen nach der Niederlage gegen den Gruppenfavoriten in der kommenden Woche auswärts beim rumänischen Meister Cluj im Einsatz. Die Rumänen gestalteten ihren Auftakt gegen CSKA Sofia mit 2:0 erfolgreich.

Telegramm:

Young Boys - AS Roma 1:2 (1:0).

1000 Zuschauer. - SR Del Cerro (ESP). - Tore: 14. Nsame (Foulpenalty) 1:0. 69. Bruno Peres (Dzeko) 1:1. 74. Kumbulla (Mchitarjan) 1:2.

Young Boys: Von Ballmoos; Bürgy, Lustenberger, Zesiger; Hefti, Rieder (70. Aebischer), Sierro (79. Gaudino), Maceiras; Fassnacht (65. Elia), Nsame (80. Siebatcheu), Moumi Ngamaleu (65. Mambimbi).

AS Roma: Lopez; Jesus (70. Pellegrini), Fazio, Karsdorp (46. Spinazzola); Bruno Peres, Villar (59. Veretout), Cristante, Kumbulla; Pedro (59. Mchitarjan), Carles Perez; Mayoral (59. Dzeko).

Bemerkungen: Young Boys ohne Spielmann, Lauper, Petignat, Martins (alle verletzt), Garcia (nicht im Aufgebot). AS Roma ohne Mancini (gesperrt), Mancini, Smalling und Zaniolo (alle verletzt), Calafiori und Diawara (beide Isolation). Verwarnungen: 39. Karsdorp (Foul). 50. Fazio (Hands). 52. Zesiger (Foul). 56. Jesus (Foul). 59. Villar (Foul). 62. Bruno Peres (Foul). 76. Mambimbi (Foul). 81. Gaudino (Foul).

CSKA Sofia - Cluj 0:2 (0:0). - SR Meler (TUR). - Tore: 53. Rondon 0:1. 74. Deac (Foulpenalty) 0:2.