Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Eine eindrückliche Machtdemonstration von YB

Der Meister ist nicht zu stoppen: Die Young Boys deklassieren Basel 7:1. Der FC Zürich beendet sein Luzern-Trauma, St. Gallen vergibt gegen Lugano den Sieg in der Nachspielzeit.
YB im Torrausch: Leonardo Bertone (re.), Schütze des 6:1,jubelt mit Passgeber Thorsten Schick (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)

YB im Torrausch: Leonardo Bertone (re.), Schütze des 6:1,jubelt mit Passgeber Thorsten Schick (Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)

(sda)

YB wird den Platz an der (Schweizer) Sonne nicht so bald wieder hergeben. Sollte es noch Fragen gegeben haben bezüglich Hierarchie wurden sie am Sonntagnachmittag überdeutlich beantwortet. Der langjährige Branchenprimus Basel war im Stade de Suisse auf der ganzen Linie überfordert.

Sieben verschiedene Torschützen machten den Kantersieg der Berner perfekt. Christian Fassnacht und Miralem Sulejmani trafen vor der Pause, der junge Mohamed Aly Camara, Guillaume Hoarau, Michel Aebischer, Leonardo Bertone und Roger Assalé in der zweiten Hälfte. Nach sieben Runden belegt der einst stolze FC Basel damit lediglich den 7. Platz, bereits zwölf Punkte hinter YB.

Erste «Verfolger» der Young Boys ist mit auch schon zehn Zählern Rückstand das Trio Thun, St. Gallen und Zürich. Der FCZ gewann gegen Luzern dank eines Tores von Stephen Odey 1:0. Es war der erste Heimsieg gegen die Zentralschweizer seit über fünf Jahren.

St. Gallen war als einziges Team an diesem Wochenende nicht siegreich und verpasste den Sprung auf Platz 2. Nach einer 2:0-Führung gaben sie den Sieg noch aus der Hand. Alexander Gerndt traf in der Nachspielzeit zum 2:2.

Resultate und Rangliste:

Resultate. Young Boys - Basel 7:1 (2:0). St. Gallen - Lugano 2:2 (2:0). Zürich - Luzern 1:0 (0:0).

Rangliste: 1. Young Boys 21. 2. Thun 11. 3. St. Gallen 11. 4. Zürich 11. 5. Luzern 9. 6. Lugano 9. 7. Basel 9. 8. Grasshoppers 7. 9. Sion 6. 10. Neuchâtel Xamax FCS 4.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.