Eigentor kostet Aufsteiger Kriens den Sieg

Nach dem Wiederaufstieg in die Challenge League im Frühling verpasst der SC Kriens in der 5. Runde seinen zweiten Erfolg - und den ersten Heimsieg.

Drucken
Teilen
Den zweiten Sieg nur knapp verpasst: Kriens und sein Trainer Bruno Berner (Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Den zweiten Sieg nur knapp verpasst: Kriens und sein Trainer Bruno Berner (Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

(sda)

Die Luzerner gingen nach 75 Minuten gegen Wil mit einem Tor von Mittelfeldspieler Dominic Schilling in Führung, aber nur zwei Minuten danach führte ein Eigentor desselben Spielers zum Schlussresultat von 1:1.

Der FC Wil hält sich mit dem Unentschieden in der Spitzengruppe, einen Punkt hinter Leader Lausanne.

Dritter Sieg von Rapperswil-Jona

In seiner zweiten Saison in der Challenge League schlägt sich Rapperswil-Jona weiterhin sehr gut. Nach zwei Niederlagen in Folge errangen die St. Galler mit einem 2:1 daheim gegen den Aufstiegsaspiranten Vaduz den dritten Sieg. Der frühere Vaduzer Aldin Turkes brachte Rapperswil-Jona nach 21 Minuten in Führung. Das Vaduzer Anschlusstor fiel gut 20 Minuten vor Schluss.

Telegramme und Rangliste:

Kriens - Wil 1:1 (0:0). - 1350 Zuschauer. - SR Cibelli. - Tore: 75. Schilling 1:0. 77. Mijatovic (Eigentor) 1:1.

Resultate: Kriens - Wil 1:1 (0:0). Rapperswil-Jona - Vaduz 2:1 (1:0).

Rangliste: 1. Lausanne-Sport 11. 2. Wil 10. 3. Servette 9. 4. Rapperswil-Jona 9. 5. Winterthur 7. 6. Schaffhausen 7. 7. Kriens 6. 8. Vaduz 6. 9. Chiasso 6. 10. Aarau 0.