Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Effiziente Tessiner schlagen St. Gallen

Der FC St. Gallen bleibt in der Super League erstmals zweimal in Folge ohne Zählbares. Beim 1:3 in Lugano agieren die unbeständigen St. Galler ideenlos und die Tessiner effizient.
Luganos Mattia Bottani avanciert mit einem Treffer und einem Assist zum Matchwinner (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/FRANCESCA AGOSTA)

Luganos Mattia Bottani avanciert mit einem Treffer und einem Assist zum Matchwinner (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/FRANCESCA AGOSTA)

(sda)

Gegen die gut stehende Tessiner Hintermannschaft fanden die St. Galler zu lange keine Wege zum Tor. Es fehlten die Überraschungsmomente, immer wieder versuchten sie es mit Distanzschüssen. Erst in der 90. Minute glückte ihnen das 1:3, womit das Ergebnis in der Höhe stimmte. Roman Buess verwertete eine Hereingabe von Alessandro Kräuchi. Ansonsten geriet Lugano weder in der unterhaltsamen ersten noch in der flauen zweiten Halbzeit in Bedrängnis.

Selbst lauerten die Tessiner erfolgreich auf Konter. Dabei agierten sie effizient. Aus drei Abschlüssen resultierten in der ersten Halbzeit zwei Tore. Nach 20 Minuten vollendete Mattia Bottani einen Konter, nachdem ihm Alexander Gerndt einen langen Ball mustergültig in den Lauf abgelegt hatte. Vier Minuten später erhöhte Carlinhos auf Pass von Bottani, und kurz vor St. Gallens Anschlusstor war Carlinhos ein zweites Mal erfolgreich.

In seinem zweiten Pflichtspiel als Trainer der Tessiner feierte Fabio Celestini seinen ersten Sieg. Dabei bewies er ein gutes Händchen, nicht nur indem er Bottani ins Sturmzentrum beorderte. Im Dreiermittelfeld nominierte er überraschend Eris Abedini und Petar Brlek neben Balint Vecsei, was sich vollauf auszahlte. «Die Mittelfeldspieler waren überragend, sie mussten sehr viel Laufarbeit verrichten und taten das ausgezeichnet», lobte Gerndt.

Telegramm:

Lugano - St. Gallen 3:1 (2:0)

3025 Zuschauer. - SR Schärer. - Tore: 20. Bottani (Gerndt) 1:0. 24. Carlinhos (Bottani) 2:0. 90. Carlinhos (Gerndt) 3:0. 94. Buess (Kräuchi) 3:1.

Lugano: Da Costa; Mihajlovic, Maric, Sulmoni, Masciangelo; Abedini (68. Covilo), Brlek, Vecsei (70. Piccinocchi); Bottani (73. Crnigoj), Gerndt, Carlinhos.

St. Gallen: Stojanovic; Tschernegg (46. Barnetta), Hefti, Mosevich, Wittwer; Bakayoko (70. Wiss), Sierro, Ashimeru; Kutesa, Ben Khalifa (46. Kräuchi), Buess.

Bemerkungen: Lugano ohne Sabbatini, Yao (beide gesperrt), Kecskes, Macek und Manicone (alle verletzt), St. Gallen ohne Quintilla (gesperrt), Itten, Tafer, Muheim und Lüchinger (alle verletzt). Verwarnungen: 45. Vecsei (Foul). 73. Crnigoj (Foul). 85. Gerndt (Foul). 93. Sierro (Foul).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.