Die NBA trauert um David Stern

Der Amerikaner David Stern ist am Neujahrstag in New York im Alter von 77 Jahren verstorben. Der langjährige NBA-Chef hatte am 12. Dezember eine Hirnblutung erlitten.

Hören
Drucken
Teilen
David Stern (Mitte) wurde 1984 NBA-Commissioner und blieb drei Jahrzehnte in dieser Funktion

David Stern (Mitte) wurde 1984 NBA-Commissioner und blieb drei Jahrzehnte in dieser Funktion

KEYSTONE/AP/DD**NY**
(sda)

Stern stand der NBA von 1984 bis 2014 als Commissioner vor und machte die Liga unter seiner Führung zu einem globalen Milliarden-Unternehmen. Er trat im Februar 2014 zurück und wurde in die Naismith-Memorial-Basketball-Ruhmeshalle aufgenommen. Zuletzt war er im Auftrag der NBA auch noch international unterwegs.

Viele der NBA-Stars gedachten ihrem ehemaligen Chef. Stern habe Geschichte geschrieben, würdigte ihn Earvin «Magic» Johnson, der Spielmacher der Los Angeles Lakers in den Achtziger- und Neunzigerjahren. «Ich hatte HIV und die Menschen haben gedacht, sie könnten das Virus bekommen, wenn sie meine Hand schütteln. Als David mir ermöglicht hat, 1992 das All-Star Game und für das olympische 'Dream Team' zu spielen, waren wir in der Lage, die Welt zu verändern.»