Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die grossen Verbände treffen sich auf dem Brünig

Der Brünig-Schwinget am 26. Juli wird in der Saison 2020 das am besten besetzte Bergkranzfest sein. In die Startplätze teilen sich die grössten drei Teilverbände Innerschweiz, Nordostschweiz und Bern.
Die bekannte Schwingfest-Atmosphäre am Brünigpass zwischen dem Berner Oberland und Obwalden (Bild: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Die bekannte Schwingfest-Atmosphäre am Brünigpass zwischen dem Berner Oberland und Obwalden (Bild: KEYSTONE/URS FLUEELER)

(sda)

Zu Duellen unter jeweils zwei der grossen Verbände kommt es an den Bergkranzfesten Stoos und Rigi (Innerschweiz und Nordostschweiz), Weissenstein (Innerschweiz und Bern) sowie Schwägalp (Nordostschweiz und Bern).

Der Eidgenössische Verband hat auch die Kontingente für den Saisonhöhepunkt, das Jubiläumsfest 125 Jahre ESV vom 30. August in Appenzell, festgelegt. Von den 120 Startplätzen entfallen 38 auf die Innerschweiz als grössten Teilverband. Die Nordostschweiz und der Berner Kantonalverband werden je 28 Schwinger stellen, die Nordwestschweiz und die Südwestschweiz je 13.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.