Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

DFB stärkt Löw den Rücken

Das Präsidium des Deutschen Fussball-Bundes (DFB) erneuert das Vertrauen in Trainer Joachim Löw.
Rückendeckung vom Präsidium: Geht es nach dem DFB, bleibt Joachim Löw trotz der WM-Schmach Trainer des deutschen Nationalteams (Bild: KEYSTONE/EPA/YURI KOCHETKOV)

Rückendeckung vom Präsidium: Geht es nach dem DFB, bleibt Joachim Löw trotz der WM-Schmach Trainer des deutschen Nationalteams (Bild: KEYSTONE/EPA/YURI KOCHETKOV)

(sda/dpa)

Der 58-jährige Löw sei auch nach dem blamablen Vorrunden-Aus bei der WM in Russland der richtige Mann, um die Nationalmannschaft zu führen.

Alle Präsidiumsmitglieder sprachen sich nach Informationen der deutschen Nachrichtenagentur dpa an einer Telefonkonferenz vom Freitag dafür aus, dass Löw seinen bis 2022 laufenden Vertrag erfüllen soll. «Da gibt es keine andere Meinung - ein klarer Vertrauensbeweis», hiess es aus dem DFB-Lager.

Löw hatte seine Zukunft nach dem desaströsen Abschneiden in Russland offen gelassen und sich Bedenkzeit erbeten. «Das braucht ein bisschen Zeit, bis wir das alles irgendwie verdaut haben», hatte Löw bei der Rückkehr nach Deutschland erklärt. «Ich muss mich natürlich auch selber hinterfragen.» Für die kommende Woche ist ein Treffen aller Verantwortlichen geplant. Danach soll der Entscheid verkündet werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.