Der EHC Biel kann nicht mehr gewinnen

Lausanne holt beim 5:4-Sieg nach Penaltyschiessen in Biel dreimal einen Rückstand auf und erkämpft sich den vierten Sieg in Folge. Biel kassiert derweil die siebte Meisterschafts-Niederlage in Serie.

Hören
Drucken
Teilen
Die Lausanner bei den zurzeit gebeutelten Bielern

Die Lausanner bei den zurzeit gebeutelten Bielern

KEYSTONE/PS
(sda)

Yannick Herren und Christoph Bertschy führten Lausanne im Penaltyschiessen zu einem siegbringenden 2:1. Petteri Lindbohm hatte mit seinem Ausgleichstreffer zum 4:4 in der 42. Minute das Nachsitzen für die Waadtländer erst ermöglicht.

Mike Künzle erzielte drei Tore für Biel sowie den einzigen Treffer der Seeländer im Penaltyschiessen. Es war Künzles erster Hattrick für Biel und in der obersten Spielklasse. Er brachte Biel im Powerplay mit 1:0 in Führung, erzielte die 3:2-Führung und traf mit seinem elften Tor in der laufenden Meisterschaft zur zwischenzeitlichen 4:3-Führung.

Lausanne holte zunächst einen 0:2-Rückstand auf und machte im Mitteldrittel drei Tore aus sieben Schüssen. Ausgewechselt wurde indes der Lausanner Keeper Luca Boltshauser, der nach dem 4:3 von Künzle seinen Platz an Stammgoalie Tobias Stephan überlassen musste.

Im Gegensatz zu Lausanne spielte bei Biel dessen Nummer-2-Keeper Elien Paupe durch. Bei Biel kehrten zudem die beiden U20-WM-Teilnehmer Janis Moser und und Gilian Kohler nach der U20-WM ins Line-Up zurück.

Inklusive Europacup (Frölunda) und Schweizer Cup (Ajoie) verlor der EHCB nun neun Spiele in Folge. Sieben dieser neun Niederlagen erfolgten mit nur einem Tor Unterschied, wobei die Entscheidung stets erst im Finish gegen die Bieler fiel.

Telegramm

Biel - Lausanne 4:5 (2:0, 2:3, 0:1, 0:0) n.P.

6102 Zuschauer. - SR Mollard/Sternat, Kovacs/Seewald. - Tore: 8. Künzle (Salmela/Ausschluss Herren) 1:0. 19. Fuchs (Rajala) 2:0. 26. Frick (Almond) 2:1. 28. Jooris (Bertschy) 2:2. 30. (29:03) Künzle (Brunner, Cunti) 3:2. 30. (29:35) Bertschy (Almond) 3:3. 33. Künzle (Ullström/Ausschluss Oejdemark) 4:3. 42. Lindbohm (Vermin) 4:4. - Penaltyschiessen: Schneider -, Herren 0:1; Rathgeb -, Bertschy 0:2; Künzle 1:2, Moy - ; Rajala -, Almond -; Brunner -. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Biel, 3mal 2 plus 10 Minuten (Oejdemark) gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Rajala; Jeffrey.

Biel: Paupe; Fey, Salmela; Rathgeb, Forster; Kreis, Moser; Sataric; Fuchs, Ullström, Rajala; Brunner, Cunti, Künzle; Riat, Gustafsson, Schneider; Tschantré, Neuenschwander, Tanner; Kohler.

Lausanne: Boltshauser (33. Stephan); Heldner, Grossmann; Lindbohm, Frick; Nodari, Genazzi; Oejdemark; Bertschy, Jooris, Kenins; Moy, Emmerton, Vermin; Almond, Jeffrey, Herren; Roberts, Froidevaux, Leone.

Bemerkungen: Biel ohne Hügli, Pouliot, Ulmer und Lüthi (alle verletzt), Lausanne ohne Antonietti (verletzt), Junland (überzähliger Ausländer) und Traber (gesperrt). - Pfosten: 20. Moy.